Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

Pressemitteilung der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

Tour de Natur 2019 kommt ins Wendland

Die Tour 2019 startet am 20. Juli in Hamburg und endet am 3. August in Stralsund. Die Tour de Natur ist eine Fahrraddemonstration, die seit 1991 jedes Jahr Umweltthemen – insbesondere für die Energie- und für die Verkehrswende – auf ihre Agenda nimmt und mit einer zweiwöchigen Radtour verbindet. Zum dritten Mal führt die Umweltradtour durchs Wendland.
Am 23. Juli geht es von Lüneburg nach Hitzacker. Die erste Aktion im Landkreis Lüchow-Dannenberg ist in Leitstade. Gemeinsam mit den Aktiven gegen die Schließung des Haltepunkts Leitstade werden die rund 100-120 Radler*innen eine Fotoaktion machen und sich für den Erhalt des Bahnhofs Leitstade und eine Ertüchtigung der Wendlandbahn einsetzen. Eine klimafreundliche Mobilität muss Alternativen zum Auto schaffen, gerade auch in ländlichen Regionen.

Am 24. Juli bleiben die Umweltaktivist*innen vor Ort. Von 9:45 bis 10:30 Uhr wird auf dem Marktplatz Hitzacker einer Kundgebung mit Aktionstheater zum Thema Atommüll stattfinden.  Anschließend finden Workshops und Exkursionen statt. Der Themenfokus liegt auf Atomkraft, von physikalischen Grundlagen bis zum aktuellen Stand des Standortauswahlgesetzes für Atommüll-Endlager. Um 20 Uhr startet in der Aula der Freien Schule ein Konzert mit Straßen- und Aktionsmusiker Salossi, der u.a. mit Klaus dem Geiger und Heinz Ratz gespielt hat.

Am 25. Juli radelt die Tour de Natur über Dannenberg nach Gorleben. Nach einem Stopp an der Castorverladeanlage in Dannenberg und einer Mittagspause im Gasthof Wiese in Gedelitz erreicht die Raddemo Gorleben. Von 14:15 bis 15:00 Uhr findet am Erkundungsbergwerk eine Kundgebung gemeinsam mit der Bürgerinitiative Umweltschutz statt. Nach einer symbolischen Umzingelung des sogenannten „Schwarzbaus“ per Rad werden die Radler*innen neben der Beluga Aufstellung nehmen, um gegen Gorleben als mögliches Atommüll-Endlager zu demonstrieren. Mit ihrem Aktionstheater geben sie in wenigen Minuten Einblick in die Verstrickung von Atomwirtschaft,  Politik und Wissenschaft. Die weitere Strecke führt über Pevestorf mit einem Besuch bei der Ökosafterei Voelkel  nach Lenzen auf der brandenburgischen Elbseite.

Die ehrenamtlichen Organisator*innen freuen sich darüber, wenn viele Menschen aus der Region zum Konzert in Hitzacker am 24.7. und zur Kundgebung in Gorleben am 25.7. kommen und gern auch ein Stück die Tour de Natur mitradeln!

Infos gibt es online unter www.tourdenatur.net  oder per Tel. unter  0351 49 433 54. Unterwegs ist die Tour da Natur unter der Hotline 0176 96 52 34 08 zu erreichen.

Wolfgang Ehmke, Pressesprecher, 0170 510 56 06

Fotos: Tour de Natur 2016 Gorleben und 2017 vor dem AKW Fessenheim (F)

IMGP4218

KONTAKT

Pressesprecher
Wolfgang Ehmke
Tel. 0170 510 56 06

Presse