„ASSE leerräumen – KONRAD aufgeben“

Am Samstag, den 20. Oktober, soll es mit einem bunten Treck vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) in Salzgitter-Lebenstedt zur Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) in Peine gehen.

Mit vielen Menschen, Initiativen und Organisationen wollen wir gemeinsam aufbrechen, um die BGE als Betreiber der Anlagen ASSE II und Schacht KONRAD aufzufordern, ihre Kapazitäten auf den Schachtneubau an der ASSE zu konzentrieren und das sinnlose Projekt KONRAD endlich aufzugeben.
Der Treck wird ca. 30 km lang werden und aus Treckern, Fahrrädern, Autos und Motorrädern bestehen. Wir wollen der gemeinsamen Forderung „ASSE leerräumen – KONRAD aufgeben“ damit Ausdruck verleihen.

Infoabend in Lüchow

Fr. 05.10.18 – 18.30h, Ratskeller Lüchow – Infoabend „ASSE, SCHACHT KONRAD = Anti Atom Treck“ mit Gästen von der AG Schacht Konrad
Was gibt´s eigentlich Neues aus der ASSE? Wie steht es um das Projekt SCHACHT KONRAD?
Seid ihr auf dem aktuellen Stand?
Marianne Neugebauer und Thomas Erbe aus dem Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad (www.ag-schacht-konrad.de) kommen für einen Infoabend ins Wendland und erläutern den momentanen Stand der beiden tiefengeologischen Atommülllagerprojekte.
Es sei vorweg genommen, dass die Zustände nach Protest schreien.
Zum Beispiel in Form eines Anti Atom Trecks. Das überregionale Ereignis am 20.10.2018 mit Teilnahme des Wendlands wird uns Anton Jäkel vom Kampagnenbüro des Anti Atom Trecks näher bringen.

Gemeinsam zum Anti Atom Treck

Sa. 20.10.18 – ab 10.00h, Salzgitter Bhf – Anti Atom Treck „ASSE leerräumen – KONRAD aufgeben!“

Der Treck wird ca. 30 km lang werden und aus Treckern, Fahrrädern, Autos
und Motorrädern bestehen.

Da sind wir doch dabei und bringen euch auch hin!

  • Ablauf: Wir starten in Lüchow und Dannenberg und verladen eure Fahrräder in den dafür bereitgestellten Anhänger des Busunternehmens.
    Die Reise führt uns dann zum Startpunkt des Trecks in Salzgitter am Bahnhof.
    Von dort aus fahren wir mit dem Treck nach Peine. In Peine nimmt uns der Bus samt Fahrrädern wieder auf und wir fahren zurück ins Wendland.
    Daher sind die Busplätze begrenzt und eine Mitfahrt ohne Fahrrad ist nicht möglich, da ihr sonst am Treck nicht teilnehmen könnt.
    Eine Beteiligung der Bäuerlichen Notgemeinschaft Lüchow-Dannenberg mit Traktoren befindet sich in der Anfrage und wird auf einem gesonderten Treffen besprochen.
  • Ihr könnt natürlich selbständig mit Vehikeln zum Startpunkt des Trecks reisen und dann teilnehmen.
  • Sa. 20.10.18 – Abfahrt 6.30h Lüchow-Gildehaus
  • Sa. 20.10.18 – Abfahrt 7.00h Dannenberg-ZOB
  • Rückfahrt ab Peine ca. 17.00h
  • Unkosten pro Person: 10,00€ ermäßigt – 20,00€ normal – 30,00€ soli
  • ACHTUNG: Wir haben nur 25 Plätze! Frühe Reservierung im BI Büro empfohlen.

Ahauser Erklärung

Unterschreiben gegen Castortransporte & Landgzeitlagerung von Atommüll!

USA-Vortragsreise

#noNPOG

Bure ist überall

Solidarität mit dem französischen Gorleben!

Jetzt mitmachen:

Keine Brennelemente an Risikoreaktoren!

Kampagnen

Gorleben-Fachexpertise

Musterbeispiel für eine verfehlte Atommüllpolitik, jedoch als möglicher Standort bei der Endlagersuche fortgeschleppt:

Aus Gorleben kann viel gelernt werden. So, wie in Gorleben, geht es eben nicht!
Neun Experten nehmen Stellung.
zu den Videos