KLP im Wendland: Gorleben im Fokus

Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. (BI) wird sich im Rahmen der KLP auch in diesem Jahr mit Informationen und Aktionen an verschiedenen Orten präsentieren. Im Zentrum der Aktivitäten steht natürlich die Auseinandersetzung um Gorleben. Deshalb gibt es Infostände, Diskussionsrunden und Rundgänge zu Himmelfahrt und Pfingsten direkt “vor Ort” an den Atomanlagen.

Der Höhepunkt wird mit Gewissheit der Gorleben-Tag am 13. Mai direkt an den Atomanlagen sein, an diesem Tag wird es kaum andere Abendveranstaltungen geben, denn wieder heißt es: Geht nach Gorleben! Zu einem der wundesten Punkt in Deutschland, wenn man die aktuelle Debatte um den gesellschaftlichen Umgang mit dem Atommüll verfolgt.

Doch zuvor lädt die BI an dem neuen politischen KLP-Ort Klein Witzeetze zu einer multimedialen Ausstellung mit dem Titel “In Gorleben wurde alles falsch gemacht!”ein. Die Ausstellung basiert auf einer Veranstaltung im Januar 2016, wo Experten sich ganz ausführlich mit der Kritik um den Standort Gorleben bei der Suche nach einem Atommüll-Endlager befassten. Auf Plakaten und auch in mehreren Filmclips wird die Kritik an der Wahl Gorlebens als mögliches nukleares Endlager zusammengefasst. Diese Clips werden von der BI in Klein Witzeetze erstmalig präsentiert.

Zum Thema Endlagersuche findet am 8. Mai um 18.30 Uhr dort auch eine Abendveranstaltung statt. Im Witzeetzer Kino läuft dann der Film “Die Reise zum sichersten Ort der Erde”. Für ein anschließendes Gespräch wird der Protagonist und Pressesprecher der BI, Wolfgang Ehmke, anwesend sein.

Apropos Ausstellungen: Ebenfalls in Kl. Witzeetze gibt das Gorleben Archiv e.V. einen Überblick über 40 Jahre Widerstandsgeschichte. Unter anderem wühlen die Riesenmaulwürfe in Gorleben die Gemüter noch einmal auf. Skandal: Verstrahlte Maulwürfe unterhöhlen Castorstrecke. Erschütternde Foto-Dokumentation aus dem Jahr 1998. Ein Hörbild von und mit Peter Bauhaus unter dem Titel “Alles gesagt” rundet die Geschichten aus der Gorleben-Geschichte ab: Donnerstag 12. Mai um 18.30 Uhr.

Permanente Präsenz verspricht die Bürgerinitiative mit dem großen Infozelt an allen Tagen auf der „Mützingenta“.

Am Freitag, den 13. Mai 2016, ist es dann wieder soweit. Nach dem tollen Erfolg im letzten Jahr wird es wieder eine Kulturelle Widerstandspartie mit umfangreichem Programm an den Atomanlagen geben.

Wolfgang Ehmke, Pressesprecher, 0170 510 56 06

Anti-Atom-Treck
Bure ist überall
Solidarität mit dem französischen Gorleben!
Jetzt mitmachen:
Keine Brennelemente an Risikoreaktoren!
Kampagnen
Gorleben-Fachexpertise
Musterbeispiel für eine verfehlte Atommüllpolitik, jedoch als möglicher Standort bei der Endlagersuche fortgeschleppt:

Aus Gorleben kann viel gelernt werden. So, wie in Gorleben, geht es eben nicht!
Neun Experten nehmen Stellung.
zu den Videos