Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

UNSERE SCHWERPUNKTE

M3_3819-1024x683

PKA endlich stilllegen!

Geht es um die Endlagersuche, dann spielt die nukleare Infrastruktur in Gorleben eine gewichtige Rolle.

Vor Beginn des "Bürgerdialogs Standortsuche"der "Kommission Lagerung hoch radioaktiver  Abfallstoffe" haben die Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg und die Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt protestiert und auf das deutsche Atommüll-Desaster aufmerksam gemacht.  

Ort: Berlin
Copyright: Andreas Conradt
Quelle: PubliXviewinG

Neue Endlagersuche?

Unsere Kritik am neuen Standortauswahlgesetz.

Luftaufnahme des Zwischenlagers für hochradioaktiven Atommüll in Gorleben.

Ort: Gorleben
Copyright: Andreas Conradt
Quelle: PubliXviewinG

Aus Zwischenlagerung wird Dauerlagerung

Wie die Öffentlichkeit über die Gefahren der Zwischenlagerung hinweggetäuscht wird.

WEITERE THEMEN

BASISWISSEN

bergwerk2

Wie kam der Salzstock Gorleben-Rambow in die „engere“ Wahl?

Das Jahr 1976 war entscheidend. Die Bundesregierung unter Helmut Schmidt drängte die niedersächsische Landesregierung, einen Standort für ein sogenanntes „Nukleares Entsorgungszentrum“ (NEZ) zu bestimmen.

Atomanlagen Gorleben: Fasslager

Fasslager

Auf dem Betriebsgelände der einstigen Gesellschaft für Nuklearservice (GNS) in Gorleben gibt es neben der Castor-Halle und der Pilot-Konditionierungsanlage eine weitere Halle, in der schwach- und mittelradioaktive Abfälle aus dem Betrieb der Atomkraftwerke und anderer Nuklearanlagen zwischengelagert werden.

Castor-Halle

Castor-Halle

Der offizielle Name für die oberirdische Hallenkonstruktion, in der Castor-Behälter abgestellt werden, lautet Transportbehälter-Lager Gorleben (TBL-G).

M3_3819-1024x683

Pilot-Konditionierungsanlage (PKA)

Die PKA war/ist die „vergessene“ Atomanlage in Gorleben, aber sie wäre die Anlage mit der höchsten Brisanz, würde sie den „heißen Betrieb“ aufnehmen.