Der Bus darf nicht bewegt werden, wir werden uns auch nicht großartig bewegen. Die Anti-Atom-Bewegung in slow-motion. Wir bleiben in Köln.

Ich könnte einen Blog vorm Frühstück schreiben, mehr nicht. Dann würde ich zum Beispiel schreiben: Mister X. besucht heute seine Mutter, die wohnt hier um die Ecke. Dieter fährt nach Frankfurt zurück. Melani ist verschwunden. „Na denn bis Montag um Neun“. Gerhard das Försterle hat „noch gar nichts geplant“…das wäre alles ziemlich belanglos.

Weniger belanglos ist, dass wir heute wieder aufstocken, Verstärkung aus dem Wendland und Anderswo ist angesagt. Schaun wir mal. Morgen bewegen wir uns wieder, versprochen! Dann tippe ich auch wieder einen Blog.

Oh, frischer Kaffeegeruch… Marlies, wir vermissen dich.