Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

Pressemitteilung der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

Busemann macht Bogen um Widerstand

„Einseitig und nicht umfassend“ – BI-Kritik an Busemann: Der niedersächsische Landtagspräsident Bernd Busemann (CDU) wird am 3. Juni Gorleben, Gartow und Lüchow besuchen, um sich vor Ort über die Gorleben-Problematik zu informieren. In seiner Pressemitteilung heißt es: „Das Thema Gorleben ist seit Jahrzehnten Gegenstand zahlreicher Landtagsdebatten. Ich möchte mich vor Ort umfassend informieren lassen und mir einen eigenen Eindruck verschaffen. Das wichtigste Ziel meines Besuchs ist es, für Vertrauen in die weiteren Verfahren und Entscheidungsprozesse der Politik zu werben.“

Wenn das keine Leerformel ist, sollte der CDU-Politiker sein einseitiges Programm dringend korrigieren, fordert die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. (BI). Busemann will nach eigenem Bekunden mit der Geschäftsleitung der Gesellschaft für Nuklearservice (GNS) und nach der Besichtigung des sogenannten Erkundungsbergwerks mit dem dortigen Betriebsrat sowie dem Gemeindeausschuss der Samtgemeinde Gartow sprechen.

„Solange er sich nicht darum bemüht, die Position der Gorleben-Kritiker kennen zu lernen, ist sein Programm einseitig und nicht umfassend“, hält ihm BI-Sprecher Wolfgang Ehmke vor.

Wolfgang Ehmke, 0170 501 56 06

KONTAKT

Pressesprecher
Wolfgang Ehmke
Tel. 0170 510 56 06

Presse