Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

Pressemitteilung der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

„Der Gipfel – Performing G20“

Die Öko-/Politfilmreihe präsentiert: „Der Gipfel – Performing G20“ (D 2017 – 77min.) Dieser Öko-Film am 6. März findet in Kooperation mit dem Ermittlungsausschuss Wendland statt, der für die Vorstellung den Regisseur Rasmus Gerlach gewinnen konnte. Es bietet sich also im Anschluss des Films eine hervorragende Möglichkeit für eine Diskussion. Der Film eröffnet mit der Aktion der „Frau auf dem Panzer“ am 7. 7. 2017 in der Kaiser-Wilhelm-Straße nah am Brahmsplatz. Eine junge Frau klettert auf einen Polizei-Panzer. Für einen Moment steht sie oben auf dem Dach. Dann beginnt die Polizei zu reagieren. Als Schlusssequenz des Films dienen Bilder des verwüsteten Schulterblatts nach den Ausschreitungen. Es sind ruhige vom Fahrrad gedrehte Kamerafahrten über das Schlachtfeld ohne Kommentar. Bis dahin ergibt sich ein emotionsgeladener Erfahrungsraum im Film. Der Hamburger Polizei-Pressesprecher hatte den besonderen Ehrgeiz hier mitten im Demotrubel dem NDR ein Interview geben zu wollen. In der Folge wird er von Demonstranten gejagt und versteckt sich in einem Krankenwagen.

Sein besonderer Insiderbericht bewahrt den Film vor Einseitigkeit und macht ihn auch für ein breiteres Publikum zu einem wichtigen Stück Kino.

Dienstag, 6. März 19.30 Uhr Café Grenzbereiche, Platenlaase – Eintritt frei, der Hut geht rum!

Wolfgang Ehmke, Pressesprecher, 0170 510 56 06

Kontakt

Pressesprecher
Wolfgang Ehmke
Tel. 0170 510 56 06

Am 22. Mai 2014 nahm die Endlagerkommission die Arbeit auf. Dagegen hat die Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg in Berlin und in Gorleben protestiert. Die Kommission als Teil des Standortauswahlgesetzes suggeriere, dass die Endlagersuche neu gestartet werde. Statt wirklich einen Schlussstrich unter die Tricks, Lügen und Verdrehungen der letzen drei Jahrzehnte zu ziehen, bleibe Gorleben als Standort gesetzt, so die BI. Durch das Gesetz und das Beteiligungsverfahren - die Endlagersuchkommission - sollen Umweltverbände eingebunden werden, um Gorleben im Nachhinein zu legitimieren. "Welch Zeitverschwendung", so die BI, "dass nun zwei Jahre lang offen und versteckt über einen Standort gestritten wird, statt eine umfassende Atommülldebatte einzuleiten!" Im Bild: Wolfgang Ehmke, Pressesprecher der Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg 

Ort: Berlin
Copyright: Kina Becker
Quelle: PubliXviewinG