Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

„Tour de Natur“ tourt durchs Wendland

Vom 20. Juli bis 3. August ist die Tour de Natur wieder unterwegs – dieses Mal widmet sie sich auch dem Thema „Atommüll“ und besucht das Wendland. Die BI unterstützt die Protest-Radtour.

Zwischen 100 – 150 Teilnehmer*innen werden zwei Tage in und um Hamburg unterwegs sein, und dann über Lüneburg/Lauenburg, das Wendland, Dömitz, Ludwigslust, Schwerin, Wismar, Kühlungsborn, Rostock, den Darß nach Stralsund fahren.

Die Themen im Jahr 2019 werden die Elbvertiefung, Steinkohleverbrennung, Rüstungsexporte, Autobahnen, Atommüll, die Energiewende, der Klimawandel, Massentourismus, Massentierhaltung, industrielle Landwirtschaft, umkippende Meere, Gastransport und Biodiversität sein.

Gorleben: Kein Endlager für Atommüll!
Wir fordern einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Jahrtausende strahlenden Müll.
Der undichte Salzstock Gorleben ist kein geeigner Endlager-Standort.

Die Tour de Natur ist eine politische Demonstration mit Kundgebungen und Infoveranstaltungen, aber auch Bildungsurlaub, Familien- und Jugendfreizeit, Fahrradurlaub, Vernetzungstreffen und als ehrenamtlich und selbst organisiertes Projekt eine Tour, die nur funktioniert, weil viele Menschen sich einbringen. Aber auch Spaß, Austausch und Vernetzung kommen nicht zu kurz!

Die Tour de Natur ist 1991 aus dem Widerstand gegen die „Thüringer-Wald-Autobahn“ entstanden. Und widerborstig stellt sie sich seitdem Jahr für Jahr an die Seite von Umweltaktivisten und nimmt Themen aus der Verkehrs-, Energie- und Friedenspolitik auf. Organisiert wird die zweiwöchige Demoradtour komplett ehrenamtlich, basisdemokratisch und mit einem gewissen Maß an kreativem Chaos. Menschen aus ganz Deutschland und aus der jeweiligen Region bringen viele Ideen zusammen und erfinden die Tour jedes Jahr wieder neu. Deshalb macht es immer wieder Spaß – dabei zu sein und mitzumischen!