Materialecke der BI, alle Produkte gegen Spende!

Infomaterial

IMG_5142

Kurzfilme: Castor 2011

Kurzfilme: Proteste gegen den Castortransport 2011

IMG_5141

Kurzfilme: Castorproteste 2010

Die Proteste, von denen der Transport begleitet wurde, waren die bislang größten, umfangreichsten und erfolgreichsten anlässliche eines Atommülltransports in der BRD.

von graswurzel.tv

tanzdensupergau2

Tanz den SuperGAU

Beim Frühstück saßen drei Kapitalisten und ein Staatspräsident, ein Atomspezialist, ein hoher Polizist und ein Typ vom Syndikat, der pennt. Da saßen sie, stritten um Grenzwerte, Baugenehmigungen, Knüppeleinsätze, tranken H-Milch, aßen Büchsenfleisch und Trockenobst, und der Staatspräsident beschwor sie immer wieder mit seinem maskenhaften Grinsen, sie säßen doch alle in einem Boot…

Tanz den SuperGAU
Eine Groteske

Das neue Buch von Wolfgang Ehmke

uranatlas

Uranatlas

Der Rohstoff Uran scheint unverzichtbar: «Extraktion ohne große Risiken», «gewinnbarer atomarer Erstschlag» und «Kernkraft als klimaneutrale Alternative» lauten die Parolen. Weltpolitik ist gegenwärtig auch Atompolitik. Die Nuklearindustrie versucht, überall mit am Tisch zu sitzen.

Doch die Wahrheit sieht anders aus: Der Globale Norden externalisiert Umwelt- und Gesundheitsrisiken durch den Uranabbau im Globalen Süden. Uran ist an einem Tiefstpreis angelangt, die Kosten für Atomstrom sind gigantisch, selbst wenn man die Endlagerung nicht mitrechnet. Sie wiederum ist bis heute in den meisten Ländern, die auf Atomstrom setzen, ungelöst. Und Atomwaffen werden als Droharsenale aufgebaut.

Der Uranatlas, herausgegeben von der Nuclear Free Future Foundation, dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Le Monde diplomatique, verdeutlicht die globale Dimension, das Risiko, den Widerstand gegen Uranabbau und Atomenergie. Der Uranatlas bietet Zugang zu einer komplexen Materie, die in der Öffentlichkeit kaum diskutiert wird.

atommüllbericht

Welt-Atommüllbericht / World Nuclear Waste Report

Die Endlagerung von hochradioaktivem Atommüll stellt Regierungen weltweit vor große, bisher nicht ansatzweise gemeisterte Herausforderungen und birgt unkalkulierbare technische, logistische und finanzielle Risiken. Das stellt der erste „Weltatommüllbericht. Fokus Europa 2019“/ „World Nuclear Waste Report – Focus Europe“ fest.

Daten, Grafiken, Fakten zu Atommüll und Endlagerung.

173 Seiten, 20.00 Euro Schutzgebühr

weitere Informationen: https://worldnuclearwastereport.org/