Bildschirmfoto 2015-01-06 um 11.53.23
Haben Sie sich schon einmal gefragt, wo die Top-Experten der Welt die sichersten Lager für Atommüll planen?

Regisseur Edgar Hagen hat es sich nicht leicht gemacht: Er hat alle nennenswerten Atommüll-Endlager-Projekte aufgesucht und lässt die Experten dazu referieren. Im Film bereist er die Wüste Gobi und begutachtet ebenso die gescheiterten Versuche in den USA, Deutschland und anderen Ländern. Die Protagonisten wirken meist derart skurril, dass ein Kommentar oft überflüssig ist und uns die Absurdität dieser Situation klar macht, die uns noch die nächsten 250.000 Jahre beschäftigen wird.

Ein hochbrisanter Dokumentarfilm, der Zündstoff für die aktuelle Diskussion liefert: 2015 müssen laut Richtlinie alle 14 EU-Länder, die Kernkraftwerke betreiben, konkrete Pläne für die Entsorgung vorlegen. In Deutschland fiel jetzt der Startschuss. Eine Kommission geht nach Jahrzehnten erbitterter Kämpfe erneut auf die Suche und will in sage und schreibe 36 Jahren eine Lösung für die Endlagerung parat haben.

Wendlandpremiere

Am Freitag, den 20. März 2015, kam der Regisseur des Films, Edgar Hagen, nach Lüchow, um seinen Film zu präsentieren.
Zusammen mit Wolfgang Ehmke von der BI stand Edgar Hagen nach dem Film für eine Diskussion bereit- siehe unser Bild

IMG_2083

  • Am Donnerstag, den 26. März 2015, gab es eine weitere Vorstellung des Films.
  • Die nächste Vorführung im Rahmen der Kulturellen Landpartie folgte am 25. Mai 2015, 13 Uhr in Breese an der Marsch („Dachbodenkino“) mit Wolfgang Ehmke.
  •  05.09.15 => auf dem e-ventschau Festival

Den Film auf DVD gibt es ab Oktober im Handel und natürlich auch bei der BI zu erwerben. Kontakt: buero@bi-luechow-dannenberg.de oder 05841-4684.

Über den Film

Unter www.diereise.wfilm.de findet ihr aktuelle Informationen, einen Teaser und alle weiteren, bundesweiten Termine.

Rezension aus der jw

jungewelt.de/2015/03-30/