Top-Aktuell
KLP Logo Kulturelle Landpartie im Wendland

vom 14. – 25. Mai mit zahlreichen Aktionen und Angeboten… – mehr

  Schwerpunkte
Symbolbild Geld

Gorleben “nur” politisch verbrannt?

Akzeptanz erkauft, kein Klagerecht, fehlende Öffentlichkeitsbeteiligung. Und die "Gorleben-Gelder" sind ein ganz eigenes Kapitel. - mehr

geier-paragraphen-erkundungsbergwerk-300x205

Veränderungssperre?!

Die Gorleben-Veränderungssperre soll verlängert werden - damit hält das Umweltministerium weiter an dem einzigen Endlagerstandort für hochaktiven Atommüll bundesweit fest. - mehr

Bildschirmfoto 2015-04-08 um 21.07.13

Kulturelle Widerstands Party Mai 2015

Am Freitag vor Pfingsten findet die kulturelle Landpartie an den Atomanlagen Gorleben statt und macht deutlich: der Widerstand im Wendland ist fantasievoll, kreativ und lebendig! Das Programm hier

Bild 191

Standortauswahlgesetz + Endlagerkommission

Das Gesetz ist kein Neustart. Es ist ein Parteienkompromiss. Völlig sachfremd wird Gorleben als möglicher Standort für ein solches Tiefenlager fortgeschrieben... - mehr

admin-ajax.php

Kleine Erfolge – große Aufgaben

Gorleben wird dicht gemacht! Schön wär´s. Aber was Zeitungen titeln, führt Leser_innen hinter´s Licht. - mehr

Bildschirmfoto 2014-05-08 um 15.38.33

Castor Chaos – 2017?

Bei ihrem öffentlichen Besuch im September 2014 im Lüchower Gildehaus, ließ die Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks einen neuen Termin für die noch anstehenden Castor Transporte fallen. 2015, 2016, nun 2017? - Castor Chaos in der BRD - mehr

  Pressemitteilungen

Foto-Aktion am 22.5.

23.05.2015

Viele Menschen haben sich am 22.5. in Gorleben im Rahmen einer Aktion “Wendland sind wir” ablichten lassen:

Wer Interesse an einem Bild in hoher Auflösung hat, wendet sich an Jörg Fischer, info@WendlandSindWir.de.de

Großdemonstration gegen Gorleben

23.05.2015

Mehr als 8000 Menschen folgten In Laufe des Freitagnachmittag und -abend dem Aufruf der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) und demonstrieren in Gorleben für die Aufgabe der Pläne, den Salzstock Gorleben als Atommüllendlager zu nutzen. Die Widerstandsparty, die im Rahmen der Kulturellen Landpartie Tausende Besucher und Besucherinnen auf den “wunden Punkt Gorleben” fokussierte, erwies sich als Magnet und mutierte zur größten Anti-Atom-Kundgebung im Wendland seit dem letzten Castor-Transport im Jahr 2011. weiterlesen »

Über Gorleben braucht man nicht mehr zu reden…

22.05.2015

Es rollen keine Castoren mehr ins atomare Zwischenlager. Eine alternative Endlager-Suche ist bundesweit gestartet. Die Erkundung im Endlager-Projekt Gorleben ist gestoppt. Über Gorleben muss man nach wie vor reden. weiterlesen »

Atomkraft in Europa am Scheideweg

20.05.2015

Die geplante milliardenschwere Subventionierung des Akw-Neubaus von Hinkley Point C in Großbritannien wird bisher allein von der österreichischen Bundesregierung und Greenpeace-Energy per Nichtigkeitsklage angefochten. Die “Nuclear Energy Conference 2015″, die am Dienstag in Linz (Österreich) statt, richtet einen Appell an die deutsche Umweltministerkonferenz, sich massiv gegen die EU-Subventionen für den Bau des englischen Atomkraftwerks Hinkley Point einzusetzen. weiterlesen »

WAA-Castoren: Keine Lösung in Sicht – BI kritisiert Umweltministerin Hendricks

19.05.2015

Bisher gibt es keine Alternativen zu einer Zwischenlagerung des WAA-Mülls, der in Gorleben nach der Änderung des Atomgesetzes vor zwei Jahren nicht mehr eingelagert werden darf. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks wusste im Interview mit dem Deutschlandfunk keine Antwort auf die Frage, wohin mit den restlichen 26 Castor-Behältern aus der Wiederaufarbeitung abgebrannter Brennelemente im Ausland. weiterlesen »

Anti-Atom-Konferenz in Linz

18.05.2015

Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) weist darauf hin, dass am Dienstag (19. Mai 2015) in Linz (Österreich) die “Nuclear Energy Conference 2015″ stattfindet. Die Anti-Atomkraft-Konferenz ist die Fortsetzung der “Nuclear Energy Conference”, die 2014 in Prag stattfand und die sich mit den wirtschaftlichen Grenzen der Atomkraft beschäftigte. weiterlesen »

Endlagerkommission: Erste Kampfabstimmung zu Gorleben – Kampfansage aus dem Wendland

18.05.2015

In der Endlagerkommission des Deutschen Bundestages fand eine erste Kampfabstimmung um Gorleben statt. Im Streit um die Fortschreibung der Veränderungssperre Gorleben, die allein den geologisch zweifelhaften Salzstock Gorleben-Rambow als ein mögliches Endlager für hoch radioaktive Abfälle festzurren soll, votierte eine knappe Mehrheit von 12 Kommissionsmitgliedern dafür, stattdessen das Land Niedersachsen aufzufordern, das Bundesberggesetz entsprechend anzuwenden. Das läuft zwar auf dasselbe hinaus: Gorleben. War aber hart umkämpft. Dagegen votierten trotzdem elf Mitglieder und drei enthielten sich. weiterlesen »

Ungelöste Atommüllfrage: Schwarzer Peter für Niedersachsen

17.05.2015

Das Atommüll-Desaster holt die Endlagerkommission ein. Das nationale Entsorgungsprogramm (Napro) steht nun auf der morgigen Tagesordnung der Kommission. Es geht um die ungelöste Endlagerung von rund 300.000 Kubikmeter Nuklearmüll aus der Asse II und aus der Urananreicherung in Gronau, einer Atomfabrik, die unbefristet und völlig entkoppelt vom beschlossenen Atomausstieg läuft. weiterlesen »

“Der Lack ist ab”: Zustand im Fasslager Gorleben fraglich

17.05.2015

Korrodiert, aufgebläht, Lack ab – Atommüllfässer mit schwach- und mittelaktiven Abfällen wie am Atomkraftwerk Brunsbüttel haben die Entsorgungskommission (ESK) dazu bewogen, die Bundesländer zu befragen, wie die Kontrollen in den Zwischenlagern aussehen. weiterlesen »

Die Kommission taktet auf – Wi sünd alldor!

13.05.2015

Am 20. Juni, ein halbes Jahr vor ihrem geplanten Ende, will die Kommission “Lagerung hochradioaktiver Abfallstoffe” in Berlin noch schnell ihre “Auftaktveranstaltung” zur Öffentlichkeitsbeteiligung abarbeiten. An dieser Simulation können wir Wendländer uns nicht beteiligen, ohne zum Alibi zu verkommen. weiterlesen »

Finanzierung der Endlagerung: Her mit der Kohle!

13.05.2015

In aller Öffentlichkeit strukturieren die Energiekonzerne ihre Geschäftsbereiche neu, um sich aus der finanziellen Verantwortung für die Hinterlassenschaften der Atomenergie zu ziehen. Der RWE-Chef Peter Terium erklärte gar, das Geld für den Abriss der Atomkraftwerke und die Lagerung des Atommülls müsse noch erwirtschaftet werden. E.on hat bereits die Weichen gestellt, die Sparte Gas, Kohle und Atom auszusortieren. weiterlesen »

Halbzeit in der Endlagerkommission: BI verwundert über Bilanz

11.05.2015

Die beiden Vorsitzenden der Endlagerkommission des Deutschen Bundestages, Ursula Heinen-Esser und Michael Müller, haben eine positive Halbzeitbilanz der Endlagerkommission gezogen. Bei einer Sitzung des Umweltausschusses in der vergangenen Woche erklärten sie, der Bericht der Kommission über die sichere Verwahrung hochradioaktiver Abfälle solle wie geplant bis zum Sommer 2016 abgeschlossen werden. Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. (BI) reagiert mit Verwunderung. weiterlesen »

Norddeutschland: Beben, Risse, Überflutung – Was bedeutet das für ein Endlager?

10.05.2015

Kann es in der norddeutschen Tiefebene Erdbeben geben? Sinkt die Tiefebene soweit ab, dass sie von Meerwasser überspült wird? Und was heißt das für ein mögliches atomares Endlager in Norddeutschland? weiterlesen »

Kulturelle Widerstands Part(y)ie Mai 2015

09.05.2015

Zweimal im Jahr zogen Tausende von Menschen ins Wendland: wenn der Castor kam im November und zur kulturellen Landpartie im Mai. Castortransporte nach Gorleben sind hoffentlich Geschichte, wenngleich die Energiekonzerne den Transportestopp vor Gericht beklagen. Doch Gorleben ist noch lange nicht “aus dem Rennen”, wenn es um die Endlagersuche geht. Deshalb heißt es auf der diesjährigen KLP:  “GO.R.LEBEN!” weiterlesen »

Was wird aus den Nießbrauchverträgen? BI: “Noch ein Knebel, um Gorleben zu privilegieren”

07.05.2015

Was wird aus den Nießbrauchverträgen, der Übereinkunft zwischen Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) und Landwirten, die der Bundesbehörde erlaubt, das eigentlich den Grundeigentümern zustehende Nutzungsrecht an den unterirdischen Vorkommen, die Salzgerechtigkeit, für einen bestimmten Zeitraum zu übernehmen? Dieser Frage geht die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) aktuell nach. weiterlesen »

Polizei sieht Grundrechte als “Tat” – BI wehrt sich gegen Datenspeicherung

06.05.2015

Wer für die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. (BI) eine Versammlung anmeldet, muss damit rechnen, dass die persönlichen Daten der Anmelderin bzw. des Anmelders polizeilich gespeichert werden. Und das auf lange Zeit. Das ergab eine Anfrage der Rechtsanwältin Ulrike Donat bei der Polizeidirektion Lüneburg. weiterlesen »

Als der Widerstandsgeist aus der Flasche wich

04.05.2015

Am 3. Mai 1980 zog eine bunte Schar mit Sack und Pack auf die Waldbrandfläche zwischen Gorleben und Trebel und errichtete auf der Tiefbohrstelle 1004 die Freie Republik Wendland. Stefanie Maeck schaut zurück auf das Ereignis vor 35 Jahren, sie nennt es “Die Hippie-Republik”. weiterlesen »

Streit um die PKA: BI mahnt Antworten Wenzels an

01.05.2015

Die Gesellschaft für Nuklearservice (GNS) bringt sich in Stellung. Im Gespräch mit wnet räumt GNS-Sprecher Jürgen Auer ein, dass für 28 der 113 Castor-Behälter, die in Gorleben zwischengelagert werden, ein Sicherheitscheck vorzunehmen ist. Die vier Tragzapfen eines Behälters müssen möglicherweise ausgetauscht werden, zur Zeit dürfen diese Behälter nicht bewegt und können nicht einmal umgestellt werden. weiterlesen »

Was bin ich w€rt? Ökofilm am 5. Mai

30.04.2015

Lässt sich der Wert menschlichen Lebens berechnen und in Geld aufwiegen? Die spontane Antwort lautet: Nein, des Menschen Leben ist unbezahlbar – ihn berechnen zu wollen, verstößt gegen die menschliche Würde. weiterlesen »

Vor 20 Jahren: Der 1. Castortransport nach Gorleben

27.04.2015

Ein Video der “Wendländischen Filmkooperative”: So viel Polizei war nie zuvor. “Ist zwar nicht schön, aber irgendwie muss man die Lage lösen”… weiterlesen »

Fotoaktion 22.5.

Aktionstag 22. Mai

Anti-Atom-Höhepunkt der diesjährigen KLP: Aktionstag in Gorleben - alle Infos hier

Tagung 20.06.

Parallel zum Auftakt der "Öffentlichkeitsbeteiligung" bei der Endlagersuche veranstalten wir am 20. Juni in Berlin die Tagung “Atommüll ohne Ende" - mehr

Kampagnen

Ab März im Kino

Atomtransporte…

...rollen regelmäßig durchs Wendland. Eine Stellungnahme der BI.


Bitte spenden

Artikel-Archiv

Mai 2015
M D M D F S S
« Apr    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031