Schwerpunkte
Symbolbild Geld

Gorleben “nur” politisch verbrannt?

Akzeptanz erkauft, kein Klagerecht, fehlende Öffentlichkeitsbeteiligung. Und die "Gorleben-Gelder" sind ein ganz eigenes Kapitel. - mehr

geier-paragraphen-erkundungsbergwerk-300x205

Veränderungssperre?!

Die Gorleben-Veränderungssperre soll verlängert werden - damit hält das Umweltministerium weiter an dem einzigen Endlagerstandort für hochaktiven Atommüll bundesweit fest. - mehr

Bild 191

Standortauswahlgesetz + Endlagerkommission

Das Gesetz ist kein Neustart. Es ist ein Parteienkompromiss. Völlig sachfremd wird Gorleben als möglicher Standort für ein solches Tiefenlager fortgeschrieben... - mehr

admin-ajax.php

Kleine Erfolge – große Aufgaben

Gorleben wird dicht gemacht! Schön wär´s. Aber was Zeitungen titeln, führt Leser_innen hinter´s Licht. - mehr

Bildschirmfoto 2014-05-08 um 15.38.33

Castor Chaos – 2017?

Ab 2017 heißt es wieder “Castor-Alarm!” Vier Atommüllzüge sollen nach Philippsburg, Isar, Biblis und Brokdorf rollen - mehr

  Pressemitteilungen

Nachrüstungen am Zwischenlager: In Ahaus geht es los, doch was ist mit Gorleben?

09.02.2016

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat der Gesellschaft für Nuklearservice (GNS) die Genehmigung zur Nachrüstung des Zwischenlagers Ahaus erteilt. Das erfuhr die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) aus Ahaus. weiterlesen »

Atommüllkonferenz in Göttingen: Anti-Atom-Initiativen beschließen Aktionsschwerpunkte

07.02.2016

Zwei Schwerpunkte der nächsten sechs Monate kristallisieren sich für die Anti-Atom-Bewegung heraus: Die Folgen der Reaktorkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima auf der einen Seite, die ungelöste Atommüllentsorgung auf der anderen Seite werden in ihrem Fokus stehen. weiterlesen »

Hallo Berlin? Hier Wendland!

04.02.2016

Wären Sie, Berlin, Ende Januar in Lüchow gewesen, hätten Sie viel lernen können: Dann hätte der im Wendland ansässige Journalist Karl-Friedrich Kassel den Damen und Herren der CDU von den bekannten Fehlern der Vergangenheit berichten können. Und auch andere Referent/-innen hätten gerne mit Ihnen, Berlin, gesprochen! weiterlesen »

Öffentlichkeit ohne Beteiligung

04.02.2016

Ein provokanter Titel, ein hochkarätig besetztes Rednerpult, auf dem Podium Vertreter aller in der Endlagerkommission vertretener Parteien – die Alles-Falsch-Veranstaltung der Bürgerinitiative war ein Erfolg. Nur irgendwie anders als gedacht. Denn die Politik hat das Fachseminar der Bürgerinitiative ignoriert. weiterlesen »

Video-Statements vom 23.1.: Eine verantwortungsvolle Endlagersuche ist / sollte…

01.02.2016

BI goes TIVI
Rund 100 Menschen kamen zur Tagung der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) Ende Januar ins Kraftwerk Lüchow. Es ging um die Fehler, die es in der Vergangenheit in Gorleben gab, wie systematisch von staatlicher Seite, Politik und Behörden, daran gearbeitet wurde, Gorleben unter dem Deckmantel der Erkundung zum Endlager für hochradioaktive Abfälle auszubauen. Es ging aber auch um eigene Vorschläge und Ideen, wie ein wirklich offener gesellschaftlicher Umgang mit dem Atommüll vonstatten gehen könnte.

Ein Novum: Die BI ging TIVI. Kina Becker und Henrik Stern richteten ein TV-Studio ein und befragten Teilnehmerinnen und Teilnehmer und die Referenten der Veranstaltung. Sie nehmen  Stellung zu der Frage “Eine verantwortungsvolle Endlagersuche ist / sollte”…

Rückholbarkeit und Gorleben – BI: “Es geht nicht um Sicherheit, es geht nur um Akzeptanz”

29.01.2016

Die Endlagerkommission setzt auf die Rückholbarkeit des Atommülls aus einem tiefengeologischen Endlager. Umstritten war, ob dabei Salz wegen seiner Kriechfähigkeit als Endlagerstandort auszuschließen ist: Nein, heißt es nun nach NDR-Informationen. weiterlesen »

Brennelement–Exporte nach Belgien und Frankreich stoppen! Demo am 31. Januar in Lingen

27.01.2016

Im Zusammenhang mit den maroden Atomkraftwerken in Belgien gerät die Brennelementefabrik in Lingen (Emsland) zunehmend in den Fokus der Kritik: In ihr werden Brennstäbe u. a. für das belgische Atomkraftwerk (AKW) Doel produziert. Ein breites Bündnis von Anti-Atomkraft-Initiativen aus NRW und Niedersachsen sowie Vereine und Umweltverbände ruft deshalb für den 31. Januar zur Teilnahme an einer Demonstration in Lingen auf. Der Auftakt ist um 14 Uhr am Lingener Bahnhof. weiterlesen »

“Wir schaffen das!”: BI startet Fehleranalyse zu Gorleben – Zusammenfassung der Veranstaltung am 23.1.

24.01.2016

Alles falsch gemachtPünktlich um 10 Uhr konnte trotz Eisregens Landrat Jürgen Schulz (parteilos) rund 80 Gäste begrüßen, die am 23. Januar zur ganztägigen Tagung der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. (BI) ins Kraftwerk Lüchow gekommen waren. “Alles falsch gemacht!”: Ein Foto mit dem Konterfei des niedersächsischen Ministerpräsidenten Ernst Albrecht prangte an der Leinwand, es zeigt ihn am 22. Februar 1977, als er auf Gorleben als Standort für ein “Nukleares Entsorgungszentrum” deutete. weiterlesen »

Fracking-Studie der BGR ungeeignete Grundlage für eine wissenschaftliche Diskussion

21.01.2016

Als ungeeignete Grundlage für eine wissenschaftliche Diskussion über Fracking-Gefahren bewertet der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU e.V.) die am Montag (18.01.2016) von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) publizierte Studie „Schieferöl und Schiefergas in Deutschland – Potenziale und Umweltaspekte“. weiterlesen »

Lernen aus Erfahrung? Endlagerkommission legt Leitbild vor – Kritik der BI

20.01.2016

Die Endlagerkommission erarbeitet ihren Schlussbericht. Der Kommissionsvorsitzende Michael Müller hat dazu ein Leitbild vorgelegt, in dem es heißt, es müsse zu einer neuen “Vertrauensbildung” kommen, Politik und Gesellschaft müssten fähig sein, aus der Vergangenheit zu lernen. weiterlesen »

Großes Medieninteresse: JournalistInnen zu Besuch in Gorleben

19.01.2016

18 Journalistinnen und Journalisten waren an Bord des Reisebusses, der sie zu Brennpunkten der deutschen Atompolitik fuhr: Erste Station war Gorleben. weiterlesen »

Infoveranstaltung: Gefahren der Erdgas- und Ölförderung

14.01.2016

Zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung lädt die AG Fracking der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. (BI) am Dienstag (19.01.2016) um 19 Uhr ins Pfarrhaus in Prezelle ein. weiterlesen »

„Der NSU – Der Staat – Die Gesellschaft“

12.01.2016

Das Bündnis gegen Rechts im Wendland lädt ein zu seiner dritten Infoveranstaltung zum NSU-Prozess am Freitag, 15.Januar 2016 im Kulturverein Platenlaase. Thema wird sein: „Der NSU – Der Staat – Die Gesellschaft“ – ein Vortrag und Gespräch mit Katharina König, Mitglied im Thüringer Untersuchungsausschuss. weiterlesen »

Öko-Polit Film: “Die Yes Men – Jetzt wird´s persönlich”

03.01.2016

Mit frischem Wind ins Neue Jahr! Bereits der Vorgänger “Die Yes Men regeln die Welt” war ein echter Publikumsmagnet. Jetzt zeigen wir den neuen Film aus dem Jahr 2014! weiterlesen »

Salut 2016!

01.01.2016

Auf das Widerstandsjahr 2016 stießen mehr als 100 Atomkraftgegner_innen am Salinas-Gelände in Gorleben an. Der Neujahrsempfang der Bürgeriniative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) hat sich mit den Jahren institutionalisiert. Bis zum Monat Juni bliebe nur im April etwas Zeit für Gartenarbeiten, regionale, bundesweite und internationale Kontakte und Veranstaltungen füllten den Terminkalender 2016, erklärten Martin Donat (BI-Vorsitz) und Wolfgang Ehmke (BI-Pressesprecher). weiterlesen »

Gemischte Jahresbilanz 2015

23.12.2015

2015 geht zu Ende, ein Jahr, in dem die Themen Atomkraft,  Atommüll und Gorleben in der öffentlichen Wahrnehmung zeitweise von anderen wichtigen Themen wie der Flüchtlingsarbeit überlagert wurden. Die Wohncontainer und Unterkünfte, die sonst im November eines Jahres von der Castor-Polizei bezogen wurden, dienen jetzt als Notunterkünfte und hatten damit erstmalig etwas Gutes, schreibt die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. (BI) in ihrem Jahresrückblick. weiterlesen »

Frohes Fest und Grüße vom Weihnachtsmann…

22.12.2015

 

ATT00001-1

Welt*Klima*Gipfel Paris 2015 – ist das Glas halb voll oder halb leer?

22.12.2015

Eine Woche ist es her, dass unsere Delegation vom Welt*Klima*Gipfel, dem COP21 in Paris zurückgekehrt ist. Ursprünglich hatte die BI geplant, zum gemeinsamen Aktionstag am D12, dem 12.12.2015 mit zwei Reisebussen und 100 Menschen zur Großdemonstration zu fahren, um mit vielen Anderen einen Anti- Atom- Block zu bilden. Nach den Anschlägen haben wir entschieden, die Busfahrten abzusagen, weil uns die Unwägbarkeiten für die Teilnehmenden und uns als Veranstalterin zu groß schienen. weiterlesen »

Nachgelesen

21.12.2015

Ein vehementes Plädoyer für eine demokratische Atommüllpolitik war das, was Reinhard Ueberhorst – Dozent und Politikberater -  vor dem Atommausschuss (Ausschuss Atomanlagen, Katastrophenschutz und öffentliche Sicherheit) des Landkreises Lüchow-Dannenberg hielt. weiterlesen »

250ste Fukushima-Mahnwache

20.12.2015

Vor nahezu 5 Jahren, am 11. März 2011, zeigte sich, dass die Menschheit die Lektion von Tschernobyl nicht gelernt hatte, als es in Fukushima zu einem mehrfachen Super-GAU kam. Seitdem treffen sich Frauen und Männer jeden Montag um 18 Uhr auf dem Dannenberger Marktplatz, um für die Abschaffung aller Atomkraftwerke weltweit einzutreten, am Montag nach Weihnachten zum 250sten Mal, und es waren viele.

2

weiterlesen »

Zusammenfassung 23.1.:

Kampagnen

Bitte spenden

Neues Buch

Ab Oktober auf DVD!

Atomtransporte…

...rollen regelmäßig durchs Wendland. Eine Stellungnahme der BI.


Artikel-Archiv

Februar 2016
M D M D F S S
« Jan    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29