Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

Pressemitteilung der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

Hambacher Forst wird geräumt!

Heute morgen hat die Polizei mit der Räumung der Waldbesetzung im Hambacher Forst begonnen. Dieser Wald muss vor dem Profitinteresse von RWE geschützt werden!

Die Bilder ähneln derer, wie wir sie jahrelang während der Castor-Transporte ins Zwischenlager Gorleben erleben mussten. Vermummte Polizeieinheiten rücken nun in den Hambacher Forst ein, um RWE den Weg frei zu machen, zugunsten des Konzernprofits die Natur zu zerstören und das Klima aufzuheizen.

Als erste Reaktion auf die Räumung der Baumhäuser, die mit „Brandschutz“ gerechtfertigt werden soll, kündigen Klimaschützer*innen heute neben Aktionen im Unterholz um 16.00 Uhr eine Demonstration in Buir an.

Berichterstattung u.a.: https://twitter.com/search?q=%23HambacherForst und Ticker auf hambacherforst.org

Moritz Neumeier:

https://www.youtube.com/watch?v=xJGXzDOnxNg&feature=youtu.be

Hambacher Forst: Solidarität!

29. August 2018 – Die BI Umweltschutz solidarisiert sich mit den den Aktivist*innen im Hambacher Forst. Es reicht nicht, nur von Klimaschutz und dem Ausstieg aus der dreckigen Braunkohleverstromung zu reden, die Kohlekommission muss handeln und das tut sie nur, wenn der Protest anhält.

Erklärung von Initiativen: Hände weg vom Hambacher Forst – Kohleausstieg jetzt!

180 bei der Kundgebung vor der Düsseldorfer Staatskanzlei, Donnerstag, 13. September, um 16 Uhr auf.

Kontakt

Pressesprecher
Wolfgang Ehmke
Tel. 0170 510 56 06

Am 22. Mai 2014 nahm die Endlagerkommission die Arbeit auf. Dagegen hat die Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg in Berlin und in Gorleben protestiert. Die Kommission als Teil des Standortauswahlgesetzes suggeriere, dass die Endlagersuche neu gestartet werde. Statt wirklich einen Schlussstrich unter die Tricks, Lügen und Verdrehungen der letzen drei Jahrzehnte zu ziehen, bleibe Gorleben als Standort gesetzt, so die BI. Durch das Gesetz und das Beteiligungsverfahren - die Endlagersuchkommission - sollen Umweltverbände eingebunden werden, um Gorleben im Nachhinein zu legitimieren. "Welch Zeitverschwendung", so die BI, "dass nun zwei Jahre lang offen und versteckt über einen Standort gestritten wird, statt eine umfassende Atommülldebatte einzuleiten!" Im Bild: Wolfgang Ehmke, Pressesprecher der Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg 

Ort: Berlin
Copyright: Kina Becker
Quelle: PubliXviewinG