Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

Buchdeckel_Cover_72p

„Mein lieber Herr Albrecht …!“

Mit diesen Worten wandte sich im März 1979 in Hannover ein junger Landwirt aus Lüchow-Dannenberg an seinen Ministerpräsidenten… Ein neues Buch des Gorleben-Archivs bringt euch auf die Spuren eines politischen Großkonflikts.

Heinrich Pothmer, der diese legendäre Rede damals gehalten hat, war mit dem Trecker in die Landeshauptstadt gefahren, um dem Regierungschef die Leviten zu lesen. Mit ihm kamen Hunderte seiner Berufskollegen und viele tausend Menschen aus Lüchow-Dannenberg. Hunderttausend aus der ganzen Republik demonstrierten damals gegen die Landesregierung, die in Gorleben ein Nukleares Entsorgungszentrum (NEZ) mit einer Wiederaufarbeitungsanlage bauen wollte. Geplant war auch ein Endlager für hochradioaktiven Müll im Salzstock Gorleben-Rambow.

Doch mit dem Treck der Lüchow-Dannenberger Bauern und Bürger nach Hannover begann sich das Blatt zu wenden. Ministerpräsident Ernst Albrecht nahm von Teilen dieser Planungen Abstand, weil er sie politisch nicht mehr für durchsetzbar hielt.

Der Treck war aber auch eine Initialzündung für den Landkreis Lüchow-Dannenberg. Im Konflikt um die geplanten Atomanlagen entwickelte sich eine kritische Bürgergesellschaft, die die Region bis heute prägt – sozial, politisch, kulturell. Aus einem abgeschiedenen, strukturschwachen und extrem konservativen Landstrich wurde eine lebendige und selbstbewusste Region mit einer ganz eigenen Identität: das Wendland.

Im Mittelpunkt des Buches stehen 34 Gespräche mit Zeitzeugen. Sie alle haben eine Rolle bei diesem gesellschaftlichen Wandel gespielt – in der Landwirtschaft, in Parteien oder der Kirche, als Kulturschaffende oder Beamte – und so an einem Kapitel der deutschen Demokratiegeschichte mitgeschrieben. Flankiert werden diese Erzählungen durch Artikel mit Hintergrundinformationen: Wie ersten Ideen zu diesem Treck entstanden, über die Bedeutung der Demokratiebewegungen von unten oder das neue Standortauswahlverfahren für ein Atommüll-Endlager in Deutschland.

„Mein lieber Herr Albrecht…!“
Wie der Gorleben-Konflikt eine Region veränderte.
34 Gespräche mit Zeitzeugen.
192 Seiten, 20 Euro
Herausgeber: Gorleben Archiv e.V.
Verlag jeetzelbuch, Lüchow
ISBN 978-3-928117-90-6

Buch bestellen

Das Buch erscheint am 10. Dezember und ist ab sofort vorbestellbar.