Aufsuchungserlaubnis verlängert: Das Bergamt ermöglicht rund um Prezelle und in Arendsee die weitere Suche nach Kohlenwasserstoffen. Die AG Erdgas-Erdöl-Fracking der BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg lädt am Dienstag 28.1.2020 zu einem Vortrag mit Diskussion.

Vor fünf Jahren wurde vom niedersächsichen Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) die Aufsuchungserlaubnis Prezelle für die Suche nach Kohlenwasserstoffen erteilt. Diese betrifft die Samtgemeinde Gartow mit ihren Gemeinden sowie die Gemeinden Lemgow, Trebel und Wol- tersdorf in der Samtgemeinde Lüchow/Wendland (Land- kreis Lüchow-Dannenberg), welche bis zum Jahresende 2019 befristet war. Vom LBEG wurde vor kurzem die Erlaubnis um drei Jahre verlängert – bis Ende 2022. Laut EJZ vom 14.1.2020 will die Firma „Geo Exploration Technologies“ (GET, Mainz) in dieser Zeit eine Erdöl-Bohrung im Erlaubnisfeld Prezelle niederbringen.

Auch bei unseren Nachbarn in der Altmark hat das dort zuständige Landesamt für Geologie und Bergwesen (LAGB) derselben Firma GET eine Aufsuchungserlaubnis „Thielbeer“, direkt an unseren Landkreis grenzend, rund um den Arendsee erteilt.

Die sich in letzter Zeit häufenden Havarien bei der Öl- und Gasförderung halten die Bergämter nicht davon ab, neuen Umweltzerstörungen und ihren Gesundheitsfolgen Tür und Tor zu öffnen. Während auf Regierungsebene von „Klimaschutz“ schwadroniert wird, sorgen die Bergämter für die Eröffnung neuer Treibhausgasquellen.

Wir laden zur Infoveranstaltung ein:

  • Über die Gefahren von Erdöl/Erdgasbohrungen für Umwelt und Trinkwasser wird Wasserbauingenieur Bernd Ebeling referieren.
  • Warum fraglich ist, ob die Inhaberin der Aufsuchungserlaubnis, die Firma GET, den Anforderungen des Bundesberggesetzes hinsichtlich Zuverlässigkeit und Finanzkraft genügt, wird André Sandomeer aufzeigen.
  • Über Motive, Formen und Ergebnisse des Widerstands gegen Gas- und Ölförderung in der Altmark wird der Sprecher der BI „Saubere Umwelt & Energie Altmark“,
    Dr. Christfried Lenz, berichten.
  • In der anschließenden Diskussion werden wir weitere Aktionen besprechen, mit denen wir alle dafür Sorge tragen können, dass Öl, Gas und Gift in der Erde verbleiben.

Vortrag und Diskussion
Dienstag 28.1.2020, 19 Uhr Dorfkrug Prezelle
Rondeler Str. 2, 29491 Prezelle

AG Erdgas-Erdöl-Fracking der BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg
www.erdgas-erdoel-fracking-wendland.de

zur Presseerklärung vom 23.1.2020