Die Standortbenennung Gorlebens liegt am 22. Februar genau 43 Jahre zurück. Die BI wird an diesem Tag an den legendären Fingerzeig des damaligen Ministerpräsidenten Ernst Albrecht auf Gorleben erinnern und zum aktuellen Stand der Endlagersuche Stellung nehmen.

Im Anschluss präsentieren Studierende der TU Braunschweig und ihre Dozent*innen ihr Mapping zur Erkundung von „emanzipatorischen Räumen“ im Wendland. Abgerundet wird die Veranstaltung durch den Gorleben-Film „Zwischenzeit“ aus dem Jahr 1985. Die Regisseurin Roswitha Ziegler ist anwesend und beantwortet gerne Fragen zum Filmkonzept.

„Was steht 2020 für Gorleben auf dem Spiel“

Die Folien der Präsentation von Wolfgang Ehmke hier nachlesbar