Ökologische Filmreihe – Gas-Fieber

Die ökologische Filmreihe – ein Gemeinschaftsprojekt des Kulturvereins Platenlaase und der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) – startet im neuen Jahr mit dem Film Gasfieber. Der Film von Lech Kowalski über die Folgen Fracking und den Widerstand dagegen erhielt gleich drei Auszeichnungen beim Internationalen Dokumentarfilmfestival in Marseille 2013.

bi_internetseite_05

Er beleuchtet zunächst die Hintergründe, die zu Erkrankungen einer Farmerfamilie und ihrer Tiere in Pennsylvania führten. Sie leben über dem Marcellus-Shale-Gebiet, einem gigantischen Schiefergasvorkommen, das sich über mehrere US-Bundesstaaten erstreckt. Dort versorgen sich die Menschen mit Wasser aus Containern, da die Trinkwasserbohrungen durch Fracking verseucht sind.
Im zweiten Teil dokumentiert Kowalski, wie sich der Widerstand gegen Frackingpläne in den Dörfern nahe der ostpolnischen Stadt Zamosc entwickelte. Zunächst entsteht der Eindruck, dass es sich um einen ungleichen Kampfes gegen den mächtigen Energieriesen Chevron handelt. Doch der Zusammenhalt und die Beharrlichkeit der Dorfbevölkerung bei ihrem Kampf für sauberes Wasser, saubere Umwelt und Gesundheit, bringen immer wieder Erfolge. Beeindruckend, wie sich gerade sogenannte ‚einfache Leute‘, denen man keine Gegenwehr zugetraut hatte, informieren, beratschlagen und konkret agieren. Eine äußerst authentische und sehr sehenswerte Dokumentation.
Im Anschluss an den Film steht die AG Fracking der BI für Informationen zur Verfügung und lädt zur Diskussion ein. Am Infotisch der AG liegen Fahnen, Aufkleber, Buttons und Plakate bereit.
Dienstag 6. Januar 19.30
Café Grenzbereiche Platenlaase. Der Eintritt ist frei. Die Hutkasse geht rum.

Wolfgang Ehmke 0170 510 56 06

Ahauser Erklärung

Unterschreiben gegen Castortransporte & Landgzeitlagerung von Atommüll!

USA-Vortragsreise
Bure ist überall
Solidarität mit dem französischen Gorleben!
Jetzt mitmachen:
Keine Brennelemente an Risikoreaktoren!
Kampagnen
Gorleben-Fachexpertise
Musterbeispiel für eine verfehlte Atommüllpolitik, jedoch als möglicher Standort bei der Endlagersuche fortgeschleppt:

Aus Gorleben kann viel gelernt werden. So, wie in Gorleben, geht es eben nicht!
Neun Experten nehmen Stellung.
zu den Videos