Ä Tännschen please!

Wir wünschen allen Freundinnen und Freunden ein schönes Fest und starten am 1. Januar ins Widerstandsjahr 2017. Dieses Mal im Anschluss an den Sonntagsspazierung um 14 Uhr bei den Atomanlagen in Gorleben.

20161223_111952Wir danken euch, dass ihr auch in Zeiten ganz anderer globaler Herausforderungen mit euren Zuwendungen und eurem Zuspruch an uns gedacht habt, uns unterstützt habt, euch für uns eingesetzt habt und die „Alte Dame BI“ nicht in Vergessenheit geraten gelassen habt.

Mit zwei Gesetzgebungsverfahren (Gesetz zur Finanzierung des Atomausstiegs + Standortauswahlgesetz), die beide den Standort Gorleben betreffen, waren und sind die Herausforderungen für eine Bürgerinitiative sehr hoch. Dem eigenen Anspruch folgend, dieses in einem überregionalen und sogar globalen Zusammenhang zu betrachten, bringt uns dann natürlich schnell an die Grenzen des Machbaren.

Vielen Dank, dass ihr das mit uns geschultert habt.

Im Jahr 2017, am 22. Februar,  jährt sich die Standortbenennung Gorlebens zum 40. Mal und unsere Bürgerinitiaitive Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. wird im März ebenfalls vierzig. Ein guter Anlass also, um wieder ein wenig dichter zusammenzurücken und vielleicht gemeinsam neue Wege zu beschreiten. Die Themendichte mit Castor-Transporten in Süddeutschland, einer Weltklimakonferenz in Bonn und die dringlichen Probleme bei der Lagerung von Atommüll vor Ort und bundesweit, erfordern einen gemeinsamen Kraftakt, den wir ohne euch nicht bewältigen können.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr auch im näXten Jahr mit Rat und Tat eurer BI zur Seite steht!

Termine: So. 01.01.2017 – 13.00 Uhr/14.00 Uhr

Seit vielen, vielen Jahren der erste Termin im neuen Jahr – der traditionelle „Neujahrsempfang“ an den Atomanlagen in Gorleben. In diesem Jahr ist jedoch der Sonntagsspaziergang der erste politische Termin des Jahres 2017.

Um 13.00 Uhr finden sich die Menschen, wie jeden Sonntag, zu einem Spaziergang um das Salzbergwerk ein. Der Sonntagsspaziergang organisiert sich aus sich selbst heraus, wird durch die Menschen, die daran teilnehmen getragen und drückt seinen Protest durch Präsenz, Beobachtung und Umrundung des Bergwerks aus.

Um 14.00 Uhr versammeln wir uns dann, um gemeinsam auf das neue „Widerstandsjahr“ anzustoßen. Bei Sekt oder Selters und süßem Gebäck wirft der BI Vorstand einen Blick auf die Herausforderungen für das „Widerstandsjahr“ 2017. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme.

Wolfgang Ehmke, Pressesprecher, 0170 510 56 06

6.10. – Hambacher Forst

Anti-Atom-Treck
Vortragsreise im Sept.
#noNPOG
Bure ist überall
Solidarität mit dem französischen Gorleben!
Jetzt mitmachen:
Keine Brennelemente an Risikoreaktoren!
Kampagnen
Gorleben-Fachexpertise
Musterbeispiel für eine verfehlte Atommüllpolitik, jedoch als möglicher Standort bei der Endlagersuche fortgeschleppt:

Aus Gorleben kann viel gelernt werden. So, wie in Gorleben, geht es eben nicht!
Neun Experten nehmen Stellung.
zu den Videos