Hambacher Forst wird geräumt!

Heute morgen hat die Polizei mit der Räumung der Waldbesetzung im Hambacher Forst begonnen. Dieser Wald muss vor dem Profitinteresse von RWE geschützt werden!

Die Bilder ähneln derer, wie wir sie jahrelang während der Castor-Transporte ins Zwischenlager Gorleben erleben mussten. Vermummte Polizeieinheiten rücken nun in den Hambacher Forst ein, um RWE den Weg frei zu machen, zugunsten des Konzernprofits die Natur zu zerstören und das Klima aufzuheizen.

Als erste Reaktion auf die Räumung der Baumhäuser, die mit „Brandschutz“ gerechtfertigt werden soll, kündigen Klimaschützer*innen heute neben Aktionen im Unterholz um 16.00 Uhr eine Demonstration in Buir an.

Berichterstattung u.a.: https://twitter.com/search?q=%23HambacherForst und Ticker auf hambacherforst.org

Moritz Neumeier:

https://www.youtube.com/watch?v=xJGXzDOnxNg&feature=youtu.be

Hambacher Forst: Solidarität!

29. August 2018 – Die BI Umweltschutz solidarisiert sich mit den den Aktivist*innen im Hambacher Forst. Es reicht nicht, nur von Klimaschutz und dem Ausstieg aus der dreckigen Braunkohleverstromung zu reden, die Kohlekommission muss handeln und das tut sie nur, wenn der Protest anhält.

Erklärung von Initiativen: Hände weg vom Hambacher Forst – Kohleausstieg jetzt!

180 bei der Kundgebung vor der Düsseldorfer Staatskanzlei, Donnerstag, 13. September, um 16 Uhr auf.

6.10. – Hambacher Forst

Anti-Atom-Treck
Vortragsreise im Sept.
#noNPOG
Bure ist überall
Solidarität mit dem französischen Gorleben!
Jetzt mitmachen:
Keine Brennelemente an Risikoreaktoren!
Kampagnen
Gorleben-Fachexpertise
Musterbeispiel für eine verfehlte Atommüllpolitik, jedoch als möglicher Standort bei der Endlagersuche fortgeschleppt:

Aus Gorleben kann viel gelernt werden. So, wie in Gorleben, geht es eben nicht!
Neun Experten nehmen Stellung.
zu den Videos