Infoveranstaltung in Lüchow: Indianischer Widerstand in Standing Rock

Seit April 2016 protestieren tausende nordamerikanische Indianer gegen den Bau der Dakota Access Erdölpipeline durch ihre Gebiete, die 75000m³ Rohöl täglich über 1880 km transportieren soll.

Der ehemalige US-Präsident Obama stoppte das insgesamt 3,8 Mrd. US-Dollar teure Projekt im Dezember 2016. Sein Nachfolger, Donald Trump, der in die Pipelinebetreiberfirma Energy Transfer Partners und die Holding Phillips 66 investiert hat, verordnete per Dekret am zweiten Tag seiner Amtszeit den Weiterbau.

Der Offenbacher Dr. Michael Koch, der an einem Buch über indianischen Widerstand schreibt, und sich seit Jahren für die Freilassung des seit 1975 im Gefängnis festgehaltenen wohl bekanntesten indianischen politischen Gefangenen, Leonard Peltier, einsetzt, ging in einer Mischung aus Vortrag, Lesung, Livemusik, Film- und Bildershow auch auf weiteren indigenen Widerstand, die Völkermordgeschichte an den Native Americans und das heutige Leben in Reservaten ein. Rund 60 Menschen kamen zur

  • Infoveranstaltung: Indianischer Widerstand in Standing Rock
    Donnerstag 16. März, 19 Uhr Ratskeller Lüchow

Francis Althoff, 0170 9394684

Wir waren beim COP23!

Don't nuke the climate!

Neuer Kalender
Neue Klamotten!
Neuer Flyer
NDR zu 40 Jahre
Martin Donat im Interview, Beitrag zu 40 Jahre Gorleben:
Abschalten!
Atomtransporte…

...rollen regelmäßig durchs Wendland. Eine Stellungnahme der BI.


Gorleben-Fachexpertise

Musterbeispiel für eine verfehlte Atommüllpolitik, jedoch als möglicher Standort bei der Endlagersuche fortgeschleppt:

Aus Gorleben kann viel gelernt werden.
So, wie in Gorleben, geht es eben nicht!


Neun Experten nehmen Stellung.

Kommission am Ende