Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

Pressemitteilung der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

Auf meinem Grundstück nicht!

 

Unter diesem Schlagwort haben sich mehr als 40 Grundeigentümer in Schletau/Lemgow gegen jegliche Maßnahmen zur Vorbereitung und möglicher Bohrung nach Erdöl/Erdgas ausgesprochen.

Im sogenannten „Aufsuchungsfeld Prezelle“ plant eine Firma „GEO EXPLORATION TECHNOLOGIE“ aus Mainz erste Untersuchungsbohrungen.

Zum internationalen „Global Frack Down“-Tag am 13. Oktober führte die AG Fracking der BI im betroffenen Ort Schletau eine Informationsveranstaltung durch.

Der Geograph mit geologischer Ausbildung, Dr. Henning Tribian, berichtet über 60 Jahre Ölförderung im Raum Hankensbüttel. Ein Besichtigungsspaziergang führte zu der Fläche führen, bei dem die Aufsuchungsmaßnahmen vorgenommen werden könnten. Schautafeln informierten über die Auswirkungen von Öl- und Gasbohrungen und -förderungen.

Eingeladen waren alle, die die Schletauer unterstützen wollen, um ähnliche Entwicklungen zu verhindern. Unterschriftenlisten liegen auch im BI-Büro in Lüchow aus.

Ortseingang von Schletau, am „Blockhaus“, 14.00-17.00 Uhr.

Kontakt: Dieter Metk Handynummer: 0176 359 622 71

Foto: AG gegen Fracking der BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg
Wolfgang Ehmke, Pressesprecher, 0170 510 56 06

Kontakt

Pressesprecher
Wolfgang Ehmke
Tel. 0170 510 56 06

Am 22. Mai 2014 nahm die Endlagerkommission die Arbeit auf. Dagegen hat die Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg in Berlin und in Gorleben protestiert. Die Kommission als Teil des Standortauswahlgesetzes suggeriere, dass die Endlagersuche neu gestartet werde. Statt wirklich einen Schlussstrich unter die Tricks, Lügen und Verdrehungen der letzen drei Jahrzehnte zu ziehen, bleibe Gorleben als Standort gesetzt, so die BI. Durch das Gesetz und das Beteiligungsverfahren - die Endlagersuchkommission - sollen Umweltverbände eingebunden werden, um Gorleben im Nachhinein zu legitimieren. "Welch Zeitverschwendung", so die BI, "dass nun zwei Jahre lang offen und versteckt über einen Standort gestritten wird, statt eine umfassende Atommülldebatte einzuleiten!" Im Bild: Wolfgang Ehmke, Pressesprecher der Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg 

Ort: Berlin
Copyright: Kina Becker
Quelle: PubliXviewinG