Bomben für die Welt

Rheinmetall produziert über eine Tochterfirma auf Sardinien Munition, unter anderem panzerbrechende Geschosse aus abgereichertem Uran.
in Unterlüss baut Rheinmetall Panzer, die zum Beispiel das türkische Militär gegen die Bevölkerung in Afrin einsetzt: in den vergangenen Jahren hat das Rüstungsunternehmen eine Reihe von Tochterfirmen in anderen Staaten gegründet. Auf diesem Weg umgeht RWM (= Rheinmetall Waffe und Munition) die ohnehin viel zu dürftigen Beschränkungen von Rüstungsexporten durch deutsche Gesetzgebung. In Domusnovas auf Sardinien produziert RWM Italia S.p.A., eine hundertprozentige Rheinmetall-Tochter, mittel- und großkalibrige Munition sowie Gefechtsköpfe. Besondere Werbung machen sie auf internationalen Rüstungsmessen für ihre „Penetrationsbomben“. Getestet werden diese panzerbrechenden Waffen mit abgereichertem Uran auf einem riesigen Schießplatz auf Sardinien.

Gegen diese Tests und gegen die Produktion dieser tödlichen Ware hat sich in den letzten Jahren vielfältiger Widerstand entwickelt.
Die Aktivistin Stefania C. vom  „Netzwerk no basi – nicht hier und auch nicht anderswo!“ kam ins Wendland berichtete am 25. Juli auf einer Veranstaltung in Meuchefitz darüber. Die Kooperationspartner der Veranstaltung waren die Rosa-Luxemburg-Stiftung und die BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg.

Anti-Atom-Treck
USA-Vortragsreise
Ahauser Erklärung

Unterschreiben gegen Castortransporte & Landgzeitlagerung von Atommüll!

#noNPOG
Bure ist überall
Solidarität mit dem französischen Gorleben!
Jetzt mitmachen:
Keine Brennelemente an Risikoreaktoren!
Kampagnen
Gorleben-Fachexpertise
Musterbeispiel für eine verfehlte Atommüllpolitik, jedoch als möglicher Standort bei der Endlagersuche fortgeschleppt:

Aus Gorleben kann viel gelernt werden. So, wie in Gorleben, geht es eben nicht!
Neun Experten nehmen Stellung.
zu den Videos