Undichte Erdölpumpen: ExxonMobil in der Kritik

Die AG No-Fracking der BI ist alarmiert: Allein in Niedersachsen stehen mehr als 1.800 Ölpumpen und einige von ihnen sind offenbar undicht.

Öl und Lagerstättenwasser tritt offenbar aus undichten sogenannten “Pferdekopfpumpen” aus. ExxonMobil sagt, es handele sich dabei um nur 3 % Öl und 97 % Wasser. Das Wasser ist allerdings hoch salinares Lagerstättenwasser aus der Erdölformation mit Anteilen von Benzol, Schwermetallen, radioaktiven Stoffen.

Bei diesen Undichtigkeiten ist es sehr wahrscheinlich, dass auch das sogenannte Erdölbegleitgas incl. gifiger Stoffe entweicht, vermutet die AG No-Fracking. Es ist aber offenbar “der Normalzustand”, denn an vielen Stellen in Erdölgebieten in Niedersachsen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern kann man die Gase riechen.

Laut des zuständigen Landesamtes muss ExxonMobil nun an betroffenen Pumpen Bodenproben nehmen.

Anti-Atom-Treck
Bure ist überall
Solidarität mit dem französischen Gorleben!
Jetzt mitmachen:
Keine Brennelemente an Risikoreaktoren!
Kampagnen
Gorleben-Fachexpertise
Musterbeispiel für eine verfehlte Atommüllpolitik, jedoch als möglicher Standort bei der Endlagersuche fortgeschleppt:

Aus Gorleben kann viel gelernt werden. So, wie in Gorleben, geht es eben nicht!
Neun Experten nehmen Stellung.
zu den Videos