Sonntag: Nikolausproteste an Atomanlagen Neckarwestheim – Gronau – Gorleben – Brokdorf

Von Süden nach Norden: Am kommenden Nikolaus-Sonntag (6. Dezember 2015) werden an mehreren Atomkraftwerken und Atomanlagen im Bundesgebiet Protestaktionen stattfinden.

Das hat der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) mit Sitz in Bonn  mitgeteilt. „Die Aktionen unterstreichen die Notwendigkeit eines echten Atomausstiegs. Außerdem verdeutlichen sie, dass die Atomenergie kein Beitrag zur Lösung der Klimaprobleme sein kann“, so BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz.

Nach Angaben des BBU finden am Sonntag an folgenden Anlagen Protestaktionen statt:

  • Atomkraftwerk Neckarwestheim (Baden-Württemberg),
  • Urananreicherungsanlage Gronau (NRW),
  • Atommüll-Endlagerbaustelle Gorleben (Niedersachsen) und
  • Atomkraftwerk Brokdorf (Schleswig-Holstein).

Informationen zu den einzelnen Aktionen am Sonntag im Detail

Zum Atomkraftwerk Neckarwestheim führt ein Anti-Atom-Sonntagsspaziergang. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Parkplatz „Schöne Aussicht“. Der Sonntagsspaziergang endet mit einer Kundgebung vor dem Tor 1 des AKW.

In Gronau beginnt um 13 Uhr vor der bundesweit einzigen Urananreicherungsanlage eine Mahnwache mit Kundgebung. Hauptrednerin wird Umweltschützerin Olga Podosenova aus Russland sein. Nach der Kundgebung besteht die Möglichkeit zu einem Anti-Atom-Spaziergang. Zudem findet im Anschluss ein Treffen des Aktionsbündnis‘ Münsterland gegen Atomanlagen statt.

In Gorleben trifft man sich traditionell um 13 Uhr am Salinas-Gelände zum Anti-Atom-Sonntagsspaziergang. Um 14 Uhr findet dann an den Gorleben-Kreuzen das Gorleben Gebet statt.

Und am Atomkraftwerk Brokdorf beginnt um 14 Uhr eine Mahnwache. Die Aktion findet vor dem Haupttor des AKW statt.

Weitere Hintergrundinformationen zu den Protestaktionen und über die jeweiligen Atomanlagen findet man u. a. auf folgenden Internetseiten:

 5 Jahre Fukushima / 30 Jahre Tschernobyl

Bereits jetzt weist der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz darauf hin, dass im nächsten Jahr anlässlich der Jahrestage der Atomkatastrophen von Fukushima (5 Jahre / 11.3.2011) und Tschernobyl (30 Jahre, 24.4.1986) bundesweit und international zahlreiche Gedenk- und Protestveranstaltungen stattfinden werden. Geplante Aktionen können dem BBU mitgeteilt werden, diese werden dann unter http://www.bbu-online.de/Termine/Termine.htm veröffentlicht.

 

Neuer Kalender
Neue Klamotten!
Wir waren beim COP23!

Don't nuke the climate!

NDR zu 40 Jahre
Martin Donat im Interview, Beitrag zu 40 Jahre Gorleben:
Abschalten!
Atomtransporte…

...rollen regelmäßig durchs Wendland. Eine Stellungnahme der BI.


Gorleben-Fachexpertise

Musterbeispiel für eine verfehlte Atommüllpolitik, jedoch als möglicher Standort bei der Endlagersuche fortgeschleppt:

Aus Gorleben kann viel gelernt werden.
So, wie in Gorleben, geht es eben nicht!


Neun Experten nehmen Stellung.

Kommission am Ende