Internationales Endlager in Australien?

Wegen eines Todesfalls kann Dave Sweeney nicht zu einem Abstecher ins Wendland kommen, die Veranstaltung müssen wir leider absagen!

Am Freitag den 16.9. wollte uns Dave über die aktuelle Situation zu Uranbergbau und dem von der Australischen Regierung angedachten internationalen Atommülllager auf den neuesten Stand bringen.

Dave_Sweeney_speaks_at_the_Governor_Hindmarsh_Hotel,_South_Australia_(2014) (2)Dave arbeitet als Nuclear-Campaigner für die Australian Conservation Foundation und ist als Politikwissenschaftler und Journalist seit drei Jahrzehnten gegen Uranbergbau und Atommülllagerung in Australien und weltweit aktiv. In engem Kontakt zu den Ureinwohnern des Landes ist sein Kampf gegen die Atomindustrie immer auch ein Kampf für Land- und Menschenrechte.

Wolfgang Ehmke, Pressesprecher, 0170 510 56 06

Neuer Kalender
Neue Klamotten!
Wir waren beim COP23!

Don't nuke the climate!

NDR zu 40 Jahre
Martin Donat im Interview, Beitrag zu 40 Jahre Gorleben:
Abschalten!
Atomtransporte…

...rollen regelmäßig durchs Wendland. Eine Stellungnahme der BI.


Gorleben-Fachexpertise

Musterbeispiel für eine verfehlte Atommüllpolitik, jedoch als möglicher Standort bei der Endlagersuche fortgeschleppt:

Aus Gorleben kann viel gelernt werden.
So, wie in Gorleben, geht es eben nicht!


Neun Experten nehmen Stellung.

Kommission am Ende