PRESSEMITTEILUNGEN

BGZ-Umfrage zur Zwischenlagerung – BI sieht sich in ihrer Arbeit bestätigt

24. Februar 2024

Die bundeseigene Gesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ) präsentierte jüngst die Ergebnisse einer Umfrage im Umkreis der 16 Zwischenlagerstandorte, an denen sie Regie führt. Die BGZ wollte wissen, wie die Menschen im Umkreis der Zwischenlager radioaktiver Abfälle über ihre „besonderen Nachbarn“ denken.

Mehr Lesen

Mauerbau in Gorleben – „Schönfärberei statt Schutz“

20. Februar 2024

Mit 12 Jahren Verspätung sollen in diesem Jahr „Bauvorbereitungen“ beginnen für die Errichtung einer zehn Meter hohen Mauer rund um das Zwischenlager in Gorleben – als Schutz gegen „Bedrohungslagen im Nahbereich“. Das berichtet die Elbe-Jeetzel-Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe (20.2.24).

Mehr Lesen

Zwischenlager Gorleben: „Mauerbau reicht nicht als Schutz“

6. Februar 2024

Der parlamentarische Umweltstaatssekretär Chris Kühn wechselt an die Spitze des Bundesamts für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) und tritt die Nachfolge von Wolfram König an. Kühn hatte sich im Rahmen eines Wendlandbesuchs am 9. Oktober auf einer öffentlichen Veranstaltung in Trebel zum Thema verlängerte Zwischenlager fleißig Notizen gemacht, viele Fragen aber blieben unbeantwortet. Die…

Mehr Lesen

Retro ist „in“ – Atomkraft ist „out“

1. Februar 2024

Vieles, was bereits verschwunden war, scheint wieder in: Nachtzüge, Schallplatten, Klamotten – und auch die Atomkraft. Die neue Gorleben Rundschau (GR), die kostenlose Zeitschrift der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI), widmet sich den Plänen, diese Form der Energieerzeugung immer wieder ins Spiel zu bringen.

Mehr Lesen

Atomkraft: „Irrer Überbietungswettbewerb“

31. Januar 2024

Im Südwesten Englands errichtet das französische Energieunternehmen EdF das Atomkraftwerk Hinkley Point C mit zwei EPR-Reaktoren (Europäischer Druckwasserreaktor) zu je 1.600 Megawatt. Die wechselvolle Geschichte dieses Projekts wird aktuell von neuen Kostenschätzungen gekrönt. Zuerst die BBC und dann auch FAZ und Spiegel nannten schwindelerregende Zahlen: Umgerechnet 54 Mrd. Euro würden die beiden Reaktoren kosten. Die…

Mehr Lesen

Wir haben es satt!

24. Januar 2024

Ein breites Bündnis aus Landwirtschaft und Zivilgesellschaft ging am Rande der Grünen Woche in Berlin für Höfe und Klima und gegen Gifte, Gentechnik und Patente auf die Straße. Berlin, 20. Januar 2024: 8.000 Menschen finden sich vor dem Willy-Brandt-Haus in Berlin ein und fordern lautstark die Abkehr von einer Agrarpolitik, die Bäuer:innen und Gesellschaft gleichermaßen…

Mehr Lesen

Aufstehen gegen Rechts

24. Januar 2024

Die Recherchen des Correctiv- Magazins, die ein Treffen von AfD-Leuten sowie Mitgliedern der sogenannten „Werte-Union“ mit Rechtsextremen der Identitären Bewegung offenlegten, schlagen politisch hohe Wellen. Abertausende gehen in Deutschland seit Tagen auf die Straße, jenseits ihrer politischen Grundhaltungen, denn sie sind angewidert und alarmiert von den Plänen, Geflüchtete, Menschen mit Migrationsgeschichte und politische Gegner:innen aus…

Mehr Lesen

Demo gegen Atommüll-Transporte in Ahaus

14. Januar 2024

Rund 50 Traktoren fahren am Sonntag (14. Januar) laut hupend durch Ahaus. Doch es geht nicht um Agrar-Beschlüsse. Das Ziel der Landwirte ist die Anti-Atom-Kundgebung. „Wir fürchten, dass in diesem Jahr die Genehmigung für die Castor-Transporte erteilt wird“, sagt Mitorganisator der Demo, Felix Ruwe.

Mehr Lesen

Adieu Atomkraft 2023 – Salut Atommüll 2024

27. Dezember 2023

Zum traditionellen Neujahrsempfang lud die Bürgerinitiative Umweltschutz (BI) Lüchow-Dannenberg am Neujahrstag um 14 Uhr an den Atomanlagen in Gorleben ein. Das Jahr 2023 brachte endlich den Atomausstieg in Deutschland, die Zivilgesellschaft hat die Atomkraft ausgeknipst, resümiert die BI. „Aber die Atom-Debatte ist damit nicht beendet. Wir müssen uns angesichts der Stimmungsmache pro Atom weiter einmischen.“

Mehr Lesen

Atommülltransporte nach Gorleben BI Umweltschutz fordert für 2024 einen Transportstopp

26. Dezember 2023

Es gibt sie immer noch: Atommülltransporte nach Gorleben. Die legendären Castor-Transporte sind zwar seit 2014 nach einer Novelle des Atomgesetzes gestoppt, aber direkt neben der Halle mit den hochradioaktiven Behältern befindet sich das Fasslager für schwach- und mittelaktive Abfälle. Auf Nachfrage der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) legte die bundeseigene Gesellschaft für Zwischenlager (BGZ) offen, dass…

Mehr Lesen

Archiv

Kontakt

Pressesprecher Wolfgang Ehmke

Tel. 0170-5105606

Druckfähige Fotos

Bildnachweis: Kina Becker

Bildnachweis für weitere: publiXviewing

Presseverteiler

    GORLEBEN IN DEN MEDIEN

    aus dem Nachrichtenradar von atomradar.ausgestrahlt.de