Wolfgang Ehmke

Der Castor kommt – Wir sind schon da!

26. Januar 2011
Kategorie:

Proteste gegen die Einlagerung von hochradioaktiven Müll im Zwischen(End-)lager Nord bei Lubmin gehen weiter. Greifswald, 26.01.2011 Im Dezember haben mehrere Tausende Menschen in Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland und Frankreich gegen den Transport von vier Castor-Behältern mit hochradioaktivem Müll ins Zwischenlager Nord bei Lubmin protestiert und gleichzeitig ihren Unmut über den Betrieb von Kernkraftwerken geäußert. Dies war der…

mehr lesen

CO 2 Endlager voller Risiken – Panne in Kanada

25. Januar 2011
Kategorie:

In der westlichen Altmark im Norden von Sachsen-Anhalt an der Grenze zu Niedersachsen wollen die Energiekonzerne Vattenfall und Gaz de France Suez (GDF SUEZ) unter wissenschaftlicher Begleitung durch das Deutsche GeoForschungsZentrum (GFZ) in einem Pilotprojekt 100.000 Tonnen CO2 aus einem Lausitzer Braunkohlekraftwerk mit CO2 Abscheidung (CCS-Technologie) in poröse Sandsteinschichten unter die Altmark verpressen. Ein Versuch,…

mehr lesen

Anschwellender Lockgesang

24. Januar 2011
Kategorie:

Die Bäuerliche Notgemeinschaft Lüchow-Dannenberg erklärt: Bundesumweltminister Röttgen hat auf der CDU-Klausurtagung in Walsrode angekündigt, dass die „Sicherheitsprüfung“ für ein Endlager im Salzstock Gorleben schon in weniger als zwei Jahren beendet sein könnte. Die „Experten“ dafür hat er ausgesucht. Vorher hat der Minister eine ganze Reihe von Entscheidungen getroffen – im Dialog mit der Atomindustrie. Die…

mehr lesen

Röttgens Zwiesprache

23. Januar 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz kritisiert Doppelstrategie Wieder einmal habe Norbert Röttgen seine Doppelstrategie aufblitzen lassen, kritisiert die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI). „Er redet von Offenheit, aber schafft Fakten“, sagte ein BI-Sprecher. Der Bundesumweltminister hatte zu Beginn der Klausurtagung der niedersächsischen CDU am Freitag in Walsrode gesagt, dass die relevanten Sicherheitsfragen zu Gorleben als Endlagerstandort für Atommüll bis…

mehr lesen

Mitmachbündnis Castor – Mahnwache informiert im Zebef

22. Januar 2011
Kategorie:

Weiterer Transport mit hoch radioaktivem Atommüll nach Lubmin bereits genehmigt In die Atommülldeponie bei Lubmin soll nur Schrott der abgewrackten DDR-Atomanlagen gebunkert werden. Das verkünden jedenfalls die Atomstromkonzerne und deren Unterstützer in der Bundespolitik für die Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke. Tatsächlich wird demnächst bereits der zweite Castortransport innerhalb weniger Wochen durch Ludwigslust nach Lubmin rollen –…

mehr lesen

Die Kirche und der Castor / NDR Info und WDR 5 übertragen Radiogottesdienst aus Lüchow

19. Januar 2011
Kategorie:

Um die Erfahrungen einer Kirchengemeinde zwischen Castortransporten und Verkündigung geht es in einem ungewöhnlichen Radiogottesdienst. Am Sonntag, 23. Januar, wird er ab 10 Uhr live auf NDR Info und WDR 5 aus der Johanniskirche in Lüchow übertragen. Eigentlich ist Lüchow ein Ort wie viele andere in Niedersachsen – und doch bundesweit bekannt. Denn wie in…

mehr lesen

Özkan auf Tauchstation?

18. Januar 2011
Kategorie:

Die Ministerin antwortet nicht… BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg beharrt auf Antwort zum EKN Die Nachricht, dass neben dem bekannten Krebscluster im Umkreis des KKW Krümmel bzw. der GKSS Geesthacht auch im Umfeld der Atommülldeponie Asse II unerwartet viele Krebserkrankungen registriert wurden, hatte die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) veranlasst, sich mit einem Fragenkatalog an die niedersächsische Sozialministerin…

mehr lesen

"Restrisiko" geht unter die Haut

17. Januar 2011
Kategorie:

Im bayerischen Atomkraftwerk Grafenrheinfeld gibt es möglicherweise einen sehr langen, umlaufenden Riss einer Rohrleitung, der zum Abriss der Leitung führen könnte. Monatelang wurde der Befund nicht richtig gemeldet und die Anlage aus rein wirtschaftlichen Gründen weiterbetrieben. Bis heute wurde die betreffende Stelle nicht so untersucht, dass ein Leck-Störfall tatsächlich ausgeschlossen werden kann. In jeder Risikostudie…

mehr lesen

Strahlend war die Zukunft

16. Januar 2011
Kategorie:

Annerose Kirchner über die Folgen des Uran-Abbaus in Thüringen Eine Buchempfehlung Der Name »Wismut« für die Deutsch-Sowjetische Aktiengesellschaft diente allein der Tarnung. Denn nicht das schwachradioaktive, für Legierungen und in der Pharmazie benötigte Metall wurde hier, im Grenzraum von Thüringen und Sachsen, abgebaut, sondern Pechblende, aus dem hochradioaktives Uran für sowjetische Atomwaffen und -kraftwerke gewonnen…

mehr lesen

"Wie man sich täuschen kann…"

16. Januar 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz will nicht nur Röttgens Wortverrenkungen korrigieren Bundesumweltminister Norbert Röttgen erwartet eine wachsende Akzeptanz für längere AKW-Laufzeiten, das sagte er vergangene Woche im Interview mit dem Westdeutschen Rundfunk (WDR). Der CDU-Politiker rechnet mit nachlassendem Widerstand gegen die Verlängerung der Laufzeiten für die deutschen Atomkraftwerke. „Wie man sich täuschen kann – Wunschdenken bestimmt das Handeln…

mehr lesen

Röttgen erneut ante portas

11. Januar 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz zerpflückt dessen Dialogkonzept: „Nur die dümmsten Kälber, wählen ihren Schlachter selber“ Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) wird am 14. Februar erneut ins Wendland kommen. Er folgt einer Einladung des Kreistages und wird sich auf einer öffentlichen Kreistagssitzung den Fragen der Kommunalvertreter stellen. Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) ist sich sicher, dass der CDU-Politiker diesen…

mehr lesen

Merkels Müll

10. Januar 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz: Angela Merkel trägt Mitverantwortung für das Scheitern in der Asse II, Morsleben und Gorleben Angela Merkel soll vor dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss (PUA) Gorleben angehört werden. Das fordern die Grünen, die ihr vorwerfen, dass sie als Umweltministerin der Kohl-Regierung in den 90er Jahren das atomare Entsorgungskonzept für den niedersächsischen Salzstock so verändert habe, dass…

mehr lesen

Gesundheitsschäden bei Kernkraftwerken

9. Januar 2011
Kategorie:

Epidemiologische Auffälligkeiten um Atomkraftwerke: Synoptische Analyse Von Alfred Körblein Seit Veröffentlichung der Ergebnisse der KiKK-Studie vor 3 Jahren wurden zwei weitere epidemiologische Studien veröffentlicht, eine zu Fehlbildungen bei Neugeborenen um Atomkraftwerke und eine zum Geschlechterverhältnis bei der Geburt um bayerische Atomkraftwerke. Beide Studien bestätigen die bei der KiKK-Studie gefundene Abstandsabhängigkeit, wenn auch wegen kleiner Fallzahlen…

mehr lesen

Atomtransport aus Karlsruhe -Atomsuppe- rollt Mitte Februar

6. Januar 2011
Kategorie:

Die sogenannte Karlsruher Atomsuppe soll zwischen dem 14. und 20. Februar zur Zwischenlagerung nach Mecklenburg-Vorpommern gebracht werden. Die Zeitung -Badische Neueste Nachrichten- nannte den 16. Februar als Abfahrtstermin. Im Zwischenlager Nord nahe Lubmin bei Greifswald soll der Transport einen Tag später ankommen. Polizei und Umweltministerium wollten die Termine am Mittwoch offiziell weder bestätigen noch dementieren.…

mehr lesen

Und hier die Auflösung des Großen Weihnachts-Rätsels der BI

4. Januar 2011
Kategorie:

Für den Text A: „Die Beteiligung der Öffentlichkeit ist für uns mehr, als den formalen Anforderungen gerecht zu werden. Wir möchten von Anfang an das Gespräch mit Ihnen suchen und ein Maximum an Transparenz gewährleisten. Wir wünschen uns, dass wir mit gegenseitigem Respekt aufeinander zugehen und in einem offenen Dialog über die weiteren Schritte einer…

mehr lesen

Tolle Tage vorverlegt

3. Januar 2011
Kategorie:

Norbert Röttgen, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, sei bissig, aber konsensfähig, standfest wie ein Klavier, aber verrückbar wie eine IKEA-Schlummerrolle, gegen Atomkraft, aber für Atomkraftwerke sowie für Atomkraft und gegen Atomkraftwerke. „Er ist: Die einzige lebende Brückentechnologie“, schreibt die unbestechliche, aber käufliche Satire-Zeitschrift Eulenspiegel in ihrer Januar-Ausgabe: „Röttgens Mut ist legendär. Mit bewunderswerter Kälte…

mehr lesen

Milliarden-Abzocke beim Strom

29. Dezember 2010
Kategorie:

BI Umweltschutz plädiert für den Wechsel zu Öko-Strom Hunderte Stromversorger schrauben 2011 die Preise nach oben, es ist die stärkste Verteuerung seit Jahren – und sie ist nach Ansicht der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) völlig ungerechtfertigt. Die Konzerne hätten massiv gesunkene Kosten nie an die Kunden weitergegeben. Stattdessen kassierten sie Milliarden zu viel. Die Konzerne…

mehr lesen

Sylvester- und Neujahrskundgebung in Gorleben

28. Dezember 2010
Kategorie:

BI Umweltschutz geht 2011 mitgliederstark und schwungvoll an Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) will im kommenden Jahr die Auseinandersetzung um den Atomausstieg und die Endlagersuche weiter forcieren. In der Sylvesternacht um kurz vor Mitternacht und am Neujahrstag um 13 Uhr wird am „Schwarzbau“, dem sogenannten Erkundungsbergwerk, demonstriert und mit dem traditionellen Neujahrsumtrunk das Widerstandsjahr 2011…

mehr lesen

Aus Zwischenlager wird Dauerlager

27. Dezember 2010
Kategorie:

BI Umweltschutz warnt vor unabsehbaren Risiken Nicht nur Lubmin, auch die Castor-Hallen in Ahaus und Gorleben werden zum Dauerlager für hochradioaktive Abfälle, das ist eine bisher unbeachtete Folge der Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke, unterstreicht die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI). Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat eine bis 2080 verlängerte Finanzplanung für das Zwischenlager Nord bei Lubmin bestätigt…

mehr lesen

Wann kommt das Aus für das Endlager Gorleben?

27. Dezember 2010
Kategorie:

Unsere Prognose: 2011, wenn nicht dann später, aber es kommt gewiss Zum Jahreswechsel dokumentieren wir einen Beitrag des Deutschlandradios. Titel: Gas unter dem Salzstock Gorleben Unter dem Salzstock von Gorleben lagert Gas – eine Tatsache, die schon seit längerem bekannt ist. Sollte jedoch noch mehr Gas gefunden werden, könnte das ein K.O-Kriterium für ein Endlager…

mehr lesen

Mahnwache in Ludwigslust

22. Dezember 2010
Kategorie:

Es war das erste elbübergreifende Zusammenspiel zwischen engagierten Menschen vor Ort und uns als Bürgerinitiative aus dem Wendland, um gemeinsam gegen die Castor-Transporte nach Lubmin ein Zeichen zu setzen. Danke, Ludger Klus, dass du uns nach Ludwigslust eingeladen hast und es damit überhaupt ermöglicht wurde. Es war sehr erfolgreich mit bis zu 40 Menschen die…

mehr lesen

Das große Weihnachts-Rätsel der BI

21. Dezember 2010
Kategorie:

Das Jahr 2010 neigt sich zu Ende, das Jahr 2011 steht vor der Tür, Die Jahre gehen und kommen. Die Minister kommen und gehen, zwischendurch wirbt mal wieder einer von ihnen per Zeitungsanzeige in der EJZ, dass er nun den Stein der Weisen gefunden, wie er die Wendländer von ihrem zukünftigen Glück überzeugen kann. Die…

mehr lesen

Castor-Blockade in Lubmin Strafanzeige gegen Robin-Wood-Aktivisten

18. Dezember 2010
Kategorie:

Für eine Protestaktion gegen den Atommüll-Transport ins Zwischenlager Lubmin droht zwei Castor-Gegnern jetzt ein Strafverfahren. Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier erstattete Anzeige gegen die Aktivisten. Der CDU-Politiker erwägt auch, Schadensersatz von den Robin-Wood-Aktivisten einzuklagen. Die beiden hatten den Castor-Transport nach Lubmin mit einer Ankettaktion stundenlang aufgehalten. Die Umwelt-Aktivisten hätten mit ihrer Blockade die Bevölkerung „tyrannisiert“, weil…

mehr lesen

BI Umweltschutz ruft zu Protesten gegen den Lubmin-Castor auf

13. Dezember 2010
Kategorie:

Transport führt am Wendland vorbei Seehausen, Wittenberge, Ludwiglust…der Castor-Transport aus dem französischen Cadarache ins Zwischenlager Greifswald/Lubmin fährt hart am Wendland vorbei. Die Reaktion der Atomkraftgegner/innen im Wendland lässt nicht lange auf sich warten: Sie machen sich am Donnerstag auf den Weg in die Nachbarschaft. In Wittenberge ist bereits für den kommenden Mittwoch in der Zeit…

mehr lesen

BI Umweltschutz nimmt das Epidemiologische Krebsregister Niedersachsen (EKN) unter die Lupe

10. Dezember 2010
Kategorie:

Die Nachricht, dass neben dem bekannten Krebscluster im Umkreis des KKW Krümmel bzw. der GKSS Geesthacht nun auch im Umfeld der Atommülldeponie Asse II unerwartet viele Krebserkrankungen registriert wurden, beunruhigt naturgemäß auch viele Menschen im Wendland. Schließlich begann die Einlagerung von schwach- und mittelaktiven Abfällen bereits im Orwell-Jahr 1984, seit 1995 werden auch hochradioaktive Abfälle…

mehr lesen

Gründe meine Mitarbeit im Forum Endlager-Dialog (FED) einzustellen

7. Dezember 2010
Kategorie:

Es gab mit dem Endlagersymposium in Berlin 2008 einen viel versprechenden Neuanfang Rahmenbedingungen für eine zeitgemäße Beteiligung der Öffentlichkeit zu Fragen der Endlagerung von HAW finden. Daran anknüpfend gründete sich das FED und gab sich ein diesem Ansatz verpflichtetes Mandat. Es machte sich daran, Vorschläge für Dialogverfahren zu entwickeln. Die Entscheidung der Bundesregierung, die Arbeiten…

mehr lesen

Ver-Sander-Initiative

7. Dezember 2010
Kategorie:

BI Umweltschutz: „Effekt heischendes Ablenkungsmanöver“ Für die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) ist es nur ein „billiges, Effekt heischendes Ablenkungsmanöver“: Am Montag hatte der niedersächsische Umweltminister Hans-Heinrich Sander gefordert, die Castor-Transporte nach Gorleben auszusetzen. „Wir werden alles daran setzen, dass keine weiteren Castoren nach Gorleben kommen, solange der Salzstock dort als mögliches Atomendlager ergebnisoffen erkundet wird“,…

mehr lesen

Ohrbooten gegen Atomkraft

3. Dezember 2010
Kategorie:

Die Greenpeace-Jugend hatnach dem Castor mit der Berliner Band ein Video gegen die Atomkraft rausgebracht. Wir wurden gefragt: Wollt ihr das auf eure Seite stellen? Es soll junge Menschen für Engagement begeistern und zeigen, dass es Spaß macht etwas zu bewegen. Unsere Antwort: http://www.youtube.com/watch?v=H0uDa0mIr2U

mehr lesen

Röttgen kam, sah und blieb allein… BI Umweltschutz sieht Röttgen am Ende seines Lateins: "Nur die dümmsten Kälber suchen ihren Schlachter selber."

3. Dezember 2010
Kategorie:

„Es war nicht einfach, alle Gorleben-Gegner darauf einzuschwören, dass niemand bei der Ankunft des Bundesumweltministers demonstrierte, schließlich ist die Stimmung gegen den Atomkurs von Schwarz/Gelb in Berlin ziemlich aufgeladen“, verriet die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) nach dem Besuch des CDU-Politikers. Aber es hatte geklappt: als Norbert Röttgen – witterungsbedingt – nun doch per Bahn und…

mehr lesen

Gorleben-Dialog: Polizei versprüht 2190 Dosen Pfefferspray bei Castor-Protest

2. Dezember 2010
Kategorie:

Die Bundespolizei hat bei ihren Einsätzen gegen Atomkraftgegner im Gebiet um Gorleben anlässlich des Castortransports im November 2190 Dosen Pfefferspray versprüht. Das gehe aus einem Schreiben des Bundesinnenministeriums an die Linken-Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke hervor, hieß es im „Hamburger Abendblatt“. Demnach sei nach dem Einsatz von den beteiligten Bundespolizeiabteilungen „ein Ersatzbedarf“ von 2190 Sprühgeräten angezeigt worden.…

mehr lesen

Graf Bernstorff: Röttgen-Besuch kann nicht als Bürgerbeteiligung gewertet werden

1. Dezember 2010
Kategorie:

Kurz vor dem geplanten Besuch von Bundesumweltminister Norbert Röttgen in seinem Hause stellt Andreas Graf von Bernstorff klar, dass dieses Treffen in keinem Fall als Beginn eines „wie auch immer gearteten“ Bürgerdialogs sein kann. Als Inhaber von umfangreichen Rechten am Gorlebener Salzstock hat er dennoch den Gesprächswunsch des Ministers angenommen. „Obwohl wir durch die von…

mehr lesen

Röttgen ante portas: Eingeladen, ausgeladen…

1. Dezember 2010
Kategorie:

BI Umweltschutz nimmt das Dialog-Konzept des Bundesumweltministers unter die Lupe Einen Tag vor dem angekündigten Besuch Norbert Röttgens (CDU) in Gorleben ändert der Bundesumweltminister sein Programm: Nach der einhelligen Absage der Gegner zu einem Privatissime auf dem Schloss des Grafen von Bernstorff sagt das Ministerbüro das Gespräch mit den Kritikern der verschiedenen Initiativen von sich…

mehr lesen

600 Trecker gegen Atomkraft

1. Dezember 2010
Kategorie:

Ein Videofilm über einen kleinen Trecker, der viel Wind macht, über die Trecker-Blockade in Splietau am 6. November, wurde uns jetzt zugeschickt. Wer gern Trecker guckt, kann sich im Nachhinein hier satt sehen.

mehr lesen

Einladung zur Pressekonferenz anlässlich des Besuches von Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) in Gorleben

30. November 2010
Kategorie:

Ort: Bauernstuben, 29494 Trebel (nur wenige Kilometer vom „Erkundungsbergwerk“ entfernt) Datum: 2. Dezember 2010 Zeit: 10 Uhr Teilnehmer: – Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V., Kerstin Rudek, Vorsitzende – Bäuerliche Notgemeinschaft Wendland, Carsten Niemann – Greenpeace e.V., Mathias Edler, Atomexperte – BUND Niedersachsen, Renate Backhaus (angefragt) Gäste: – Nikolaus Piontek, Anwalt im Klageverfahren (Andreas v. Bernstorff und…

mehr lesen

"Stell dir vor, Röttgen kommt, aber keiner geht hin… " BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg sieht keine Chance mehr zu einem Dialog

30. November 2010
Kategorie:

Auf den ersten Blick mag es irritieren: der jetzige Bundesumweltminister Norbert Röttgen kommt erstmalig nach Gorleben und möchte einen „Dialog“ anbieten, die Gorleben-Gegner aber schlagen die Einladung aus. Unisono erklären Bäuerliche Notgemeinschaft, Bürgerinitiative Umweltschutz (BI) und die Gartower Runde, dass sie den Dialog-Vorschlag des CDU-Politikers für unredlich halten. BI-Sprecher Wolfgang Ehmke: „Wer in Gorleben vollendete…

mehr lesen

Krebsfälle im Umfeld der Asse II

28. November 2010
Kategorie:

BI Umweltschutz bezweifelt den Aufklärungswillen der niedersächsischen Landesregierung Die auffällige Häufung von Leukämiefällen (Blutkrebs) in der Umgebung des illegal betriebenen Atommüllendlagers Asse II beunruhigt auch die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI), schließlich rollen durch die Dörfer im Wendland die Castor-Transporte, schwach- mittel- und hochaktive Abfälle lagern in Gorleben. „Betrachtet man die Leukämie- Erkrankungen in der Samtgemeinde…

mehr lesen

Endlager Gorleben "CDU erkundet neue Sprachräume"

28. November 2010
Kategorie:

Wer geglaubt hat, dass die CDU in Niedersachsen in Sachen Gorleben einen Schwenk vollzieht, sieht sich nun eines Besseren belehrt: Nahezu zeitgleich dementierten deren Kreisverband in Lüchow-Dannenberg wie auch der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister einen Kurswechsel. Die Christdemokraten plädieren zwar dafür, parallel zum weiteren untertägigen Ausbau Gorlebens neue Suchräume in anderen Bundesländern in Aussicht zu…

mehr lesen

"Röttgen kommt zu spät"

26. November 2010
Kategorie:

BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg sieht keine Chance mehr zu einem Dialog Bundesumweltminister Norbert Röttgen reist am 2. Dezember nach Gorleben. Er sehe sich in der Pflicht zum Dialog, betonte der CDU-Politiker am Donnerstag bei der Aussprache über den Haushalt des Umweltministeriums im Bundestag. In einem internen Konzeptpapier ist gar die Sprache davon, dass der BMU-Chef einen…

mehr lesen

Russische Plutoniumfabrik will "nur" noch 8 Jahre Umwelt verseuchen – mit deutscher Hilfe

24. November 2010
Kategorie:

Spätestens 2018, verspricht Sergej Baranow, Direktor der 65 km von Tscheljabinsk am Ural entfernt gelegenen Plutoniumfabrik „Majak“ stolz, werde das Werk die Verklappung von Atommüll in die Gewässer der Gegend vollständig einstellen. Dies berichtet die russische Fernsehstation „Vesti“ auf ihrer Internetseite. Was auf die Leser der Nachricht beruhigend wirken soll, heißt doch im Umkehrschluss: Bis…

mehr lesen

"Nicht Fisch, nicht Fleisch – ein bisschen Gorleben geht nicht"

23. November 2010
Kategorie:

BI Umweltschutz zum Parteienstreit um Gorleben Die Grünen haben am Wochenende auf ihrer Bundesversammlung in Freiburg über eine zukunftsorientierte Energiepolitik debattiert und angekündigt, sie würden in Regierungsverantwortung ein Endlagersuchgesetz auf den Weg bringen, eine vergleichende Endlagersuche mit Bürgerbeteiligung müsse der Kern sein. Von Gorleben als Endlagerstandort solle innerhalb einer Legislaturperiode endgültig Abstand genommen werden. „Diese…

mehr lesen

Protest gegen Castor nach Lubmin

22. November 2010
Kategorie:

Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) unterstützt die Proteste gegen den Castor-Transport Mitte Dezember aus dem südfranzösischen Cadarache ins vorpommersche Zwischenlager Nord/Lubmin-Rubenow bei Greifswald und auch gegen den anberaumten Castor-Transport von Ahaus nach Majak. Zu den Aktionsvorbereitungen in Lubmin beschlossen die Anti-Atom-Initiativen am Sonntag folgende Erklärung: Bei dem heutigen Vernetzungstreffen in Greifswald zur Organisation der Proteste…

mehr lesen

Prozesstermine

21. November 2010
Kategorie:

Terminankündigung: 9:30 Uhr – Prozess gegen Atomkraftgegnerin in Dannenberg Am Montag, den 22. November 2010 geht der Prozess gegen die Lüneburger Atomkraftgegnerin Cécile Lecomte vor dem Amtsgericht Dannenberg in die nächste Runde. Weitere Verhandlungstermine: 29.11., 6.12. und 13.12. jeweils um 9:30 Uhr vor dem Amtsgericht Dannenberg Hintergrund des Prozesses ist eine Demonstration am Atommüllzwischenlager Gorleben…

mehr lesen

Endlagersuche mit oder ohne Gorleben?

18. November 2010
Kategorie:

BI Umweltschutz erwartet klare Positionierung der Grünen zu Gorleben Die Grünen streiten über Gorleben, während im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss (PUA) immer neue Einzelheiten bekannt werden, wie in den 80er Jahren Negativbefunde, die gegen die Eignung Gorlebens sprachen, unterschlagen wurden. Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) fordert das endgültige Aus für eine weitere Erkundung des Salzstocks. Die Grünen…

mehr lesen

Erstmals ferngesteuerte Polizei-Drohne bei Castor-Protesten eingesetzt?

16. November 2010
Kategorie:

BI Umweltschutz fordert Aufklärung Die Luftaufklärung durch eine Drohne ist nach Informationen aus Polizeikreisen während der Proteste gegen den Castor-Transport im Bereich Leitstade/Harlingen zum Einsatz gekommen. Die fast lautlose Drohne soll nach internen Polizeiinformationen Bilder geliefert haben, die zur nachträglichen Aufklärung von Straftaten eine Rolle spielen könnten. Der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann (CDU) sieht sich…

mehr lesen

Solidarität kennt keine Grenzen

16. November 2010
Kategorie:

Auf der Kundgebung am Sonntag vor dem Schwarzbau in Gorleben haben wir eine Spendendose für die französischen Aktivist/innen herumgereicht, die 16.500 Euro Kaution hinterlegen müssen, um nicht inhaftiert zu werden: es kamen 576,09 Euro zusammen, die schon überwiesen wurden. Herzlichen Dank!

mehr lesen

Nach der Demo ist vor der Demo: 400 Menschen in Gorleben

14. November 2010
Kategorie:

Wenige Stunden, nachdem der Castor-Transport das Zwischenlager Gorleben erreicht hatte, wurde für den weiteren Ausbau des Salzstocks Gorleben „Sofortvollzug“ angeordnet: die Reaktion der Atomkraftgegner im Wendland ließ nicht lange auf sich warten, 400 Menschen demonstrierten heute vor den Toren des „Schwarzbaus“, des sogenannten Erkundungsbergwerks in Gorleben, erneut für den Stopp des Weiterbaus. Die Bürgerinitiative Umweltschutz…

mehr lesen

Unser Lachen wird sie besiegen

14. November 2010
Kategorie:

Pro und Contra Atomkraft im ZDF: Die Heute-Show http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1188454/De-Zoch-kuett

mehr lesen

"Debatte um andere Zwischenlager für die hochradioaktiven Abfälle – ein Beschwichtigungsmanöver"

13. November 2010
Kategorie:

BI Umweltschutz reklamiert das Ende der Atommüllproduktion Die Debatte um die Einrichtung von kraftwerksnahen Zwischenlagern oder die Ausweitung der Endlagersuche auf andere Bundesländer hält die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) für ein Beschwichtigungsmanöver. Wenn der wachsenden Zahl von Menschen, die in diesem Jahr zu Hunderttausenden zwischen Krümmel und Brunsbüttel, in Berlin und im Wendland gegen die…

mehr lesen

Schwerer Polizeiübergriff am Rande des Castortransports – Baumkletterer schwer verletzt – Polizei verhinderte zunächst Behandlung

11. November 2010
Kategorie:

Pressemitteilung des gewaltfreien Kletterkollektivs“Atomkraft tötet“ Mit dieser Pressemitteilung wollen wir ein ausführliches und differenziertes Bild bisher in der Öffentlichkeit nur schemenhaft skizzierter und seitens der Polizei falsch dargestellter Geschehnisse geben. Am 09.11.2010 morgens wurde am Rande des Castortransports, zwischen Laase und Gorleben gegen den Baumkletterer mit jahrelanger Berufserfahrung Niels M. ohne Vorwarnung von Polizeibeamten so…

mehr lesen

Stoppt den atomaren Amoklauf

11. November 2010
Kategorie:

Kundgebung am Sonntag, 14. November 13 Uhr vor den Toren des Schwarzbaus Gorleben Wenige Stunden nach dem Eintreffen der Castor-Behälter ordnet das niedersächsische Umweltministerium den Sofortvollzug an: unter Tage kann weiter gebaut werden. Wir ordnen den sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft an! Es sprechen für die Bäuerliche Notgemeinschaft Hans-Werner Zachow, als Kirchenvertreter Propst Stefan Wichard…

mehr lesen