Wolfgang Ehmke

ethecon Preisträgerin Diane Wilson auf BP-HV verhaftet

15. April 2011
Kategorie:

Vorsitzender der Stiftung ethecon bei Übergabe des Internationalen ethecon Black Planet Award 2010 an die Verantwortlichen von BP festgenommen Am Donnerstag, 14. April 2010, wurden Diane Wilson/USA und Axel Köhler-Schnura in London verhaftet bzw. festgenommen. Die beiden wollten auf der Hauptversammlung des BP-Konzerns den im November 2010 in Berlin an die geschmähten Manager und Großaktionäre…

mehr lesen

Der Berg schlägt zurück

15. April 2011
Kategorie:

Altbergbau im Salzstock, Gorleben ist nicht unverritzt Die Liste der Zweifel an der Eignung Gorlebens als nukleares Endlager wird jetzt um eine entscheidende Komponente erweitert: der Salzstock ist nicht unverritzt. Bisher verwiesen die Kritiker des Projekts auf den Wasserkontakt, Gaseinschlüsse und ein Gasfeld unter dem Salzgestein. „Nun wird auch das Top-Kriterium für die Auswahl Gorlebens…

mehr lesen

Todsichere Geschäfte

14. April 2011
Kategorie:

BERLIN/TOKIO  Deutsche Großbanken finanzieren die Betreibergesellschaft des havarierten japanischen Kernkraftwerks Fukushima. Dies berichten Umweltschutzorganisationen. Ihren Angaben zufolge haben Deutsche Bank und West LB Anleihen im Wert von 60 Millionen Euro für das Unternehmen Tepco ausgegeben, das für die mutmaßlich größte Reaktorkatastrophe der Geschichte verantwortlich ist. Die Kooperation fand statt, obwohl bekannt war, dass Tepco jahrzehntelang…

mehr lesen

Eilverfahren gescheitert

14. April 2011
Kategorie:

Eilverfahren gescheitert BI Umweltschutz: „Ball an die politischen Entscheider zurückgespielt“ Die Bemühungen der Gorleben-Gegner, den weiteren Ausbau des sogenannten Erkundungsbergwerks im Salzstock Gorleben zu stoppen, sind in einem ersten Anlauf, im Eilverfahren, gescheitert. Das Verwaltungsgericht Lüneburg entschied heute, die Rechte der Antragsteller, insbesondere deren Salzrechte, seien durch die geplanten Maßnahmen untertage noch nicht berührt. (VG…

mehr lesen

Haftpflicht und Rückstellungsmilliarden

13. April 2011
Kategorie:

Rückstellungsmilliarden der AKW-Betreiber im Fokus der Kritik BI Umweltschutz pocht auf Erhöhung der Haftpflichtversicherung Der Bundesrechnungshof bemängelt die bisherige Praxis, wie die Betreiber von Atomkraftwerken die Rückstellungen für den späteren Abriss der Anlagen und die nukleare Entsorgung bewerkstelligen, das berichtet die Süddeutsche Zeitung (13.4.11). Die Summe der Rückstellungen liegt derzeit bei rund 27,5 Mrd. Euro,…

mehr lesen

Demonstrationen zum Tschernobyl-Jahrestag

13. April 2011
Kategorie:

Auf nach Grohnde! Gorleben Delegation mit Treckern, Wohnei und VolXküche, Mobilisierender Musik Kampf Wagen. Der Tag der bundesweiten Großdemonstration an 12 Atomstandorten naht. Am 25.4. Ostermontag wird gemeinsam protestiert: www.tschernobyl25.de Wir starten am 23.4. in Gorleben um 12 Uhr an den Atomanlagen. Wer kommt mit? Es braucht noch Trecker, Fahrer_innen und Begleitfahrzeuge. Bitte im Bi…

mehr lesen

BI fordert Baustopp in Gorleben

12. April 2011
Kategorie:

Brief an Röttgen Die Gorleben-Gegner fordern einen Baustopp in Gorleben.“Röttgen muss nur den Antrag auf Sofortvollzug zurücknehmen und kann eine gerichtliche Klärung abwarten, ob der Ausbau Gorlebens auf der Grundlage von Plänen aus dem Jahr 1982 noch statthaft ist“, sagte BI-Sprecher Wolfgang Ehmke. Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) dringt nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima auch…

mehr lesen

Risse in der schwarz-gelben Gorleben-Phalanx

11. April 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz fordert Kurswechsel auch in der Endlagerpolitik Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) begrüßt den Kurswechsel der niedersächsischen FDP in der Atommülldebatte. Die Liberalen hatten am vergangenen Samstag auf ihrem Landesparteitag in Braunschweig einen Kursschwenk bei der Suche nach einem Endlager für hoch radioaktiven Atommüll vollzogen: Parallel zur Erkundung des Salzstocks Gorleben solle umgehend mit…

mehr lesen

Schluss mit staatlich verbürgten Atomexporten

10. April 2011
Kategorie:

Angesichts der Atomkatastrophe in Japan und der daraus folgenden Atomausstiegsdebatte in Deutschland fordert die Umweltorganisation urgewald Konsequenzen auch bei den staatlichen Hermesbürgschaften. Solche staatlichen Garantien sind in vielen Fällen die Voraussetzung, damit Atomkraftwerke überhaupt gebaut werden können. So wurden drei Reaktoren des Unglücks-AKW Fukushima mit Hilfe des amerikanischen Hermespendants Export-Import Bank realisiert. Seit Regierungsantritt der…

mehr lesen

Oskar Negt im Wendland

10. April 2011
Kategorie:

Die Bundesregierung entdeckt gerade die ethische Dimension bei der Nutzung der Atomkraft, im Wendland wehren sich Menschen bereits seit über 30 Jahren gegen diese Hochunsicherheitstechnologie. Politisches Urteilsvermögen ist eine Voraussetzung jeder humanen Gesellschaft, sagt der Philosoph und Soziologe Oskar Negt: „Das Schicksal demokratischer Gesellschaftsordnungen hängt davon ab, in welchem Maße die Menschen dafür Sorge tragen,…

mehr lesen

Greenpeace-Team in Japan aktiv

7. April 2011
Kategorie:

Ein internationales Greenpeace-Team ist nach Japan gereist und nimmt außerhalb der Evakuierungszone um das Atomkraftwerk Fukushima Messungen vor. Unabhängig von der dürftigen Informationspolitik der japanischen Regierung möchten sie klären, welche Gefahren für die Bevölkerung wirklich bestehen. Fester Bestandteil ihrer Arbeit ist eine Standard-Ausrüstung zur Strahlenmessung: – Gammaspektrometer: GEORADIS Identifier RT-30 (Super Ident) – Geigerzähler: Radex…

mehr lesen

Lese-Protest gegen Atomkonzern Vattenfall

5. April 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz: „Tschüss Vattenfall“ Die 13. Hamburger Lesetage starten am 7. ApriI. „Sie sind wie die beliebten Hamburger Cyclassics Teil des Greenwashing-Programms des Atomstromers Vattenfall“, schreibt die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI). Die Landesregierung der „Umwelthauptstadt Europa“ assistiert dabei: Sie überlässt die Finanzierung von Kultur – und Sportevents der Atomindustrie. Dagegen wendet sich ein Kreis Hamburger…

mehr lesen

Atommüll und Ethik

4. April 2011
Kategorie:

Ethikkommission soll sich auch mit Endlagerung befassen Die Ethik-Kommission, die heute unter Vorsitz des ehemaligen Bundesumweltministers Klaus Töpfer (CDU) die Arbeit aufnimmt, dürfe sich nicht nur auf das Thema Reaktorrisiko beschränken, fordert die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI). „Wir wissen, dass der Wetteifer bei der Stilllegung von Atomkraftwerke für die Parteien als „Gewinner“-Thema gesehen wird, der…

mehr lesen

BI Umweltschutz fordert Flugverbot

4. April 2011
Kategorie:

Zwischenlager nicht sicher Nach einem vom Schweriner Innenministerium in Auftrag gegebenen Gutachten ist das atomare Zwischenlager Nord in Lubmin nicht ausreichend geschützt. Wortgemäß heißt es nach einem Bericht des NDR 1 – Radio MV- in dem 27 Seiten umfassenden Papier: „Der erforderliche Schutz gegen Störmaßnahmen und sonstige Einwirkungen Dritter ist nicht gewährleistet.“ Die Atommüll-Behälter seien…

mehr lesen

Big Brother Awards 2011

3. April 2011
Kategorie:

Die Verleihung der BigBrotherAwards erfolgt am vergangenen Freitag zum 11. Mal, und zwar in Kooperation der Bürgerrechts- und Datenschutzvereinigungen: FoeBuD, Deutsche Vereinigung für Datenschutz (DVD), Humanistische Union, Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V. (FIfF), Förderverein Informationstechnik und Gesellschaft e. V. (FITUG), ChaosComputer-Club (CCC) und Internationale Liga für Menschenrechte. Jury-Mitglieder/Laudatoren 2011: Andreas Bogk, Dr.…

mehr lesen

2000 Menschen demonstrieren in Gorleben

2. April 2011
Kategorie:

Atomkraft aus – Gorleben raus! In Gorleben wurde heute für den sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft und für ein Ende des Endlagerprojekts demonstriert. Angeführt von einem Treckerkonvoi machten sich knapp 2000 Atomkraftgegner/innen von Gedelitz aus zu Fuß und mit dem Rad auf den Weg zu den Toren des Brennelementzwischenlagers. Aufgerufen hatte zu der Demonstration die…

mehr lesen

April-April: Thermalbad unter Tage geplant

1. April 2011
Kategorie:

Streit um die nicht-nukleare Nachnutzung des „Erkundungsbergwerks Gorleben“ Erste Anzeichen dafür, dass nach der Atomkatastrophe von Fukushima nun auch die Endlagerdebatte neu geführt wird, wie es die Gorleben-Gegner mit Nachdruck fordern, sieht die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) in EU-weiten Stellenausschreibungen der Deutschen Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern für Abfallstoffe (DBE). Die DBE, die…

mehr lesen

Anti-Atom-Demo in Gorleben

31. März 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz lädt CDU ein, sich am Protest zu beteiligen Ungezählte Mal haben sich in den vergangenen 34 Jahren Menschen von Gedelitz nach Gorleben auf den Weg gemacht haben, um gegen die Atomkraft, gegen Atomtransporte oder den Etikettenschwindel „Erkundungsbergwerk Gorleben“ zu demonstrieren. Auch an diesem Samstag werden sich die Lüchow-Dannenberger Atomkraftgegnerinnen und- gegner per Pedes,…

mehr lesen

Blockaden rechtmäßig

31. März 2011
Kategorie:

Verfassungsgericht stärkt das Demonstrationsrecht Erneut hat das Bundesverfassungsgericht hat die Rechte von Demonstranten bei Sitzblockaden gestärkt. Das Urteil wird von den Castor-Gegnern begrüßt, denn gewaltfreie Blockadeaktionen kennzeichnen ihre Widerstandsform seit Jahren und sind keine strafbare Nötigung, wenn die politischen Ziele der Demonstranten die von der Blockade ausgehende Gewalt überwiegen, entschied die Karlsruher Richter. „Das Bundesverfassungsgericht…

mehr lesen

"Auch End- und Zwischenlager überprüfen"

30. März 2011
Kategorie:

Die Neubewertung des Risikopotentials von Atomanlagen dürfe sich nicht auf Atomkraftwerke beschränken, die Atomkraftgegner im Wendland fordern einen Neustart auch in der Endlagersuche. Ein erster wichtiger Schritt sei der sofortige Baustopp in Gorleben, diese Forderung erhebt die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI). Auf einer öffentlichen Veranstaltung in Lüchow, auf der die atomkritischen Parteien im Wendland im…

mehr lesen

EU will Grenzwerte für strahlenbelastete Lebensmittel heraufsetzen* BI: Grenzwerte nicht an wirtschaftlichen Interessen ausrichten!

29. März 2011
Kategorie:

Nach dem Unglück in Japan versucht die Europäische Union (EU) per Eilverordnung die Grenzwerte für strahlenbelastete Lebensmitteln aus Japan zu erhöhen. Vor allem für Verstrahlung durch Cäsium 134 und Cäsium 137 soll der Höchstwert auf 1.250 Becquerel angehoben werden. Der momentane Grenzwert wurde nach Tschernobyl bei 600 Becquerel angesetzt. Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) protestiert…

mehr lesen

Der Protest wird pathologisiert

29. März 2011
Kategorie:

Der Kampf um den Atomausstieg ist noch längt nicht entschieden. Propagandisten der Atomlobby reden die Katastrophe von Fukushima schon wieder klein VON ALBRECHT VON LUCKE In den ersten Tagen nach der Atomkatastrophe von Fukushima konnte man den Eindruck haben, als wäre plötzlich ein Vorhang aufgegangen und eine neue Welt zum Vorschein gekommen: „Das Restrisiko“, erklärte…

mehr lesen

"Atomkraft aus, Gorleben raus"

29. März 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz ruft zur Demonstration in Gorleben auf Immer neue Schreckensnachrichten kommen aus Japan zu uns, die Reaktorkatastrophe ist unabwendbar, aber die Nutzung der Atomkraft ist abwendbar. Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) ruft auf zum Protest:“Das Lavieren der Bundesregierung, der Vorschlag von SPD und Grünen, zum Atomkompromiss zurückzukehren, das reicht uns nicht: Wir demonstrieren für…

mehr lesen

"Debatte über das Atommülldilemma ist überfällig"

28. März 2011
Kategorie:

Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow – Dannenberg e.V. Kommt der Atomausstieg, kommt die Frage, wohin mit dem Atommüll. Dass Gorleben als Standort wegen der geologischen K.o.-Kriterien wie Wasserkontakt und Gaseinschluss aus Sicht der Atomkraftgegner nicht in Frage kommt, ist bekannt. Im „Schulterschluss“ wollen die Gruppe X im Kreistag Lüchow-Dannenberg – SPD, Grüne, GLW, UWG und FDP –…

mehr lesen

Human Angst

28. März 2011
Kategorie:

Ein Land bleibt cool Oft waren die Deutschen hysterisch. Diesmal sind sie es nicht. Seit das Restrisiko Realität wurde, seit dem 11. März, wirken die meisten Argumente der Atomkraft-Anhänger nicht mehr. Auch die Warnung des Wirtschaftsministers Brüderle (FDP), der Ausstieg koste die Stromkunden viel Geld, verhallt zurzeit ungehört. Einfach weil niemand gern die Frage, ob…

mehr lesen

Parteien und ihre Versprechen kennen kurze Halbwertzeiten, wir aber kennen einen langen Atem!"

26. März 2011
Kategorie:

Eine frische Brise, ein Schluck Wasser, ein frischer Salat? Das, was uns selbstverständlich ist, geht in Japan nicht mehr. Wer etwas älter ist, kann sich gut erinnern: als vor 25 Jahren die radioaktive Wolke von Tschernobyl über Europa hinweg zog, gab es Milchpulver, Konserven, der Salat wurde umgepflügt und die Kinder durften nicht auf den…

mehr lesen

"Wegwerfarbeiter"

25. März 2011
Kategorie:

Der ARD-Korrespondent Robert Hetkämper hat in der WDR-Sendung „Aktuelle Stunde“ vom 17. März schwere Vorwürfe gegen die Betreiberfirma des havarierten Atomkraftwerks Fukushima 1 in Japan erhoben: Angeblich schickt Tepco seit Jahren Obdachlose und Gastarbeiter in das Atomkraftwerk Fukushima 1. „Wegwerfarbeiter“ „Es sind oft Obdachlose. Es sind sehr viele Gastarbeiter, es sollen sogar Minderjährige dabei sein,…

mehr lesen

Ein Hurra auf Brüderle

24. März 2011
Kategorie:

Das peinliche Protokoll zum Auftritt beim BDI Was hat Rainer Brüderle wirklich gesagt? Das Protokoll der BDI-Sitzung vom 14. März sorgt für Aufregung, der Wirtschaftsminister gerät unter Druck. SPIEGEL ONLINE dokumentiert Passagen aus dem umstrittenen Papier. Das Protokoll ist vier Seiten lang, es soll die entscheidenden Aussagen der Sitzung des Präsidiums des Bundesverbands der Deutschen…

mehr lesen

Atomkraftgegner fordern Kündigung des Euratom-Vertrages

24. März 2011
Kategorie:

Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) fordert die die Bundesregierung auf, den Euratom-Vertrag aufzukündigen. Auf dem EU-Gipfel am 24./25. März solle Bundeskanzlerin Merkel die Initiative ergreifen. Obwohl von den 25 Mitgliedstaaten nicht einmal die Hälfte Atomkraftwerke betreibt, fordere Euratom als Zwangsgemeinschaft eine finanzielle Unterstützung der Branche. In der Präambel des Euratom-Vertrages aus dem Jahr 1957 erklären…

mehr lesen

Wunderbarer Röttgen!

23. März 2011
Kategorie:

Wir applaudieren dem wunderbaren Röttgen. Ein Röttgen = die neue Maßeinheit für Ehrlichkeit in der Politik. Video auf www.zdf.de

mehr lesen

Fukushima und die Folgen

23. März 2011
Kategorie:

„Fukushima und die Folgen“ – die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) lädt zu einer Informationsveranstaltung ein. Referent ist der Diplomphysiker Wolfgang Neumann aus Hannover. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 24. März im Ratskeller Lüchow um 19.30 Uhr statt. Zugleich bittet die BI um eine Anmeldung zur Busfahrt zur Anti-Atom-Demo in Hamburg am kommenden Samstag, die…

mehr lesen

Krebs und Kernkraft

22. März 2011
Kategorie:

„Bisher gibt es keinen nachgewiesenen Kausalzusammenhang zwischen Krebserkrankungen und der Nähe zu kerntechnischen Anlagen“. Mit dieser „Killerphrase“, so die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) wischt das niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration die Besorgnisse der Anwohner von Atomanlagen beiseite, sagte BI-Sprecher Wolfgang Ehmke. „Dies gilt für die Leukämiehäufigkeit in der Samtgemeinde Asse ebenso…

mehr lesen

Neuer Castortransport nach Gorleben

22. März 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz:“ Volksabstimmung über Atomkraft im Herbst“ Mitten hinein um die bedrückenden Nachrichten aus Fukushima platzt die Ankündigung, dass auch in diesem Jahr ein neuer Castor-Transport nach Gorleben beantragt wurde, das bestätigte das Bundesamt für Strahlenschutz in Salzgitter am Montag. Die Beladung der elf Castoren in Frankreich sei nach Angaben der Gesellschaft für Nuklearservice (GNS)…

mehr lesen

Özkan kommt, wir sind schon da!

21. März 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz fordert Antworten zum Krebsregister ein Am kommenden Dienstagnachmittag um 15.30 Uhr spricht die niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration Aygül Özkan auf Einladung der CDU im Schützenhaus Dannenberg über ärztliche Versorgung und Pflege. Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) wird diese Gelegenheit nutzen, Fragen zum Epidemiologischen Krebsregister Niedersachsen (EKN) zu stellen.…

mehr lesen

AKW-Feuerwehren

21. März 2011
Kategorie:

Abwimmeln, abwiegeln, auflegen Wie sicher sind deutsche Atommeiler? Bei einem AKW-Brand wären die Werksfeuerwehren die ersten, die vor Ort eine Eskalation verhindern müssten. Aber wie sind sie ausgestattet? Eine Anfrage bei den Löschtrupps der Kraftwerksbetreiber. Hamburg – Sie sind die ersten Glieder der Kette: Kommt es in einem deutschen AKW zu einem Störfall, werden Krisenstäbe…

mehr lesen

Der Störfall

20. März 2011
Kategorie:

Aktuelle Fukushima-Lesung im Künstlerhof Schreyahn. Die dramatischen Ereignisse im japanischen Fukushima haben mich bewogen, für Montagabend zu einer aktuellen Lesung in den Künstlerhof einzuladen, bei der zwei literarische Texte im Mittelpunkt stehen. Die Schriftstellerin Christa Wolf hatte 1987 in ihrem Buch „Störfall“ über die Katastrophe von Tschernobyl nachgedacht und sich gefragt, wie diese Bedrohung das…

mehr lesen

Mappus weiß mehr

19. März 2011
Kategorie:

In der Sendung „Die Wahl bei uns – Zur Sache Stefan Mappus – Fragen an den Ministerpräsidenten“ am 18.03.11 um 18h15 im SWR – Fernsehen macht Mappus folgende Aussage zur Endlagerung: „Das Sicherste, was es gibt sind Salzstöcke, wo es gelagert werden kann. Deshalb wird es in Gorleben ein Endlager geben.“ Weiß Mappus mehr als…

mehr lesen

Mahnwachen und Massenproteste

19. März 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz mobilisiert für Demo in Hamburg und kündigt Proteste in Gorleben an Leise und laut artikulieren sich die Menschen in der nächsten Tagen gegen die weitere Nutzung der Atomkraft: Mahnwachen wird es am Montag um 18 Uhr in Lüchow und Dannenberg auf den Marktplätzen geben, neu hinzukommt auch eine Mahnwache in der Ortsmitte von…

mehr lesen

Die Ballade vom Schwätzer

17. März 2011
Kategorie:

Es lebt im bundesdeutschen Land ein Freund der weichen Worte, als Bundesumweltmann bekannt, ein Schwätzer schlimmer Sorte. Er war’s, als es in Japan knallt, den man nach vorne schickte und der uns süßlich zugeschallt, wozu er ernsthaft nickte. Es sei, so sprach er, nun die Zeit, noch mal zu übersinnen den Grundbegriff der Sicherheit, dass…

mehr lesen

Bundesregierung erhöht Etat für Gorleben

17. März 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz „Neubewertung der Sicherheitskriterien dringend“ Ungeachtet der Debatte um die Atomkraft und die Atommüllproblematik stellt die Bundesregierung zusätzliche Mittel in den Etat für den forcierten Ausbau Gorlebens ein. DEr erhöhte Etat kommt einem erhöhten Druck auf Gorleben gleich. Neue Sicherheitsstandards fordert die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) hingegen für die Endlagerung von Atommüll. 2012 sollen…

mehr lesen

Hoch lebe die Kernkraft, die Kernkraft muss weg!

16. März 2011
Kategorie:

Hoch lebe die Atomkraft – oder nun doch nicht? Die nukleare Katastrophe in Japan hat offenbar bei einigen Unionspolitikern zu partiellem Gedächtnisverlust geführt. Auch die Chefs der großen Energiekonzerne würden einige ihrer Äußerungen vielleicht lieber vergessen. Wir helfen der Erinnerung auf die Sprünge. Bundeskanzlerin Angela Merkel: 5.12.1994: „Im Licht des CO2-Problems ist die Kernkraft eine…

mehr lesen

Atommülldilemma gehört auf den Prüfstand

16. März 2011
Kategorie:

Vorläufige Sicherheitsanalyse Gorleben BI Umweltschutz: „Konzerninteressen nicht länger bedienen“ Die Bürgerinitiative Umweltschutz fordert von der Bundesregierung auch bei der Endlagersuche den überfälligen Kurswechsel. Bisher stricke die Endlager-Community planmäßig an einer Eignungsaussage zu Gorleben. „Der Bundesumweltminister hat längst vor dem Wirtschaftsministerium kapituliert“, kritisiert die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI). Projektträgerin der „vorläufigen Sicherheitsanalyse“ (vSG) ist die Gesellschaft…

mehr lesen

Anti-Atom-Protest in Berlin

15. März 2011
Kategorie:

Greenpeace demonstriert heute vor dem Bundeskanzleramt http://www.youtube.com/watch?v=vFEbUHXJ9mE Und wer ist sind die deutschen Atomkraftgegner? Unbedingt mal anklicken! http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12821310/Deutsche-Atomkraftgegner-gehen-auf-die-Strasse.html

mehr lesen

Alle Reaktoren gehören stillgelegt

15. März 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz: „Alle Reaktoren gehören stillgelegt“ Umweltstiftung veröffentlicht Gefährdungsatlas Die sieben ältesten deutschen Atomkraftwerke werden vorübergehend vom Netz genommen. Das ist das Ergebnis eines Treffens der Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den fünf Ministerpräsidenten mit, in deren Ländern Atomkraftwerke betrieben werden. „Das ist nicht gleichbedeutend mit einer Stilllegung“, mahnt die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg. „Merkel kann den…

mehr lesen

Schweiz stoppt Bewilligungsverfahren für AKW

15. März 2011
Kategorie:

Die Schweizer Regierung will vorläufig nicht über den Bau neuer Atomkraftwerke entscheiden und hat die Bewilligungsverfahren für neue Kernkraftwerke gestoppt. Das gilt auch für die Kraftwerke in der Nachbarschaft von Vorarlberg. Sicherheitsstandards werden überprüft Von den fünf bestehenden Reaktoren müssen bis 2020 drei aus Altersgründen vom Netz genommen werden. Darunter auch die zu Vorarlberg nächstgelegenen…

mehr lesen

Atom-Moratorium

14. März 2011
Kategorie:

Sicherheitsüberprüfungen für Atomkraftwerke fanden längst statt Zum dreimonatigen Atom-Moratorium nimmt die atomkritische Ärzteorganisation IPPNW wie folgt Stellung: 1. Umfangreiche periodische Sicherheitsüberprüfungen (PSÜs) werden auf der Grundlage des Atomgesetzes seit vielen Jahren für alle deutschen Atomkraftwerke durchgeführt. Für alle Reaktortypen liegen umfangreiche gutachterliche Stellungnahmen zum Sicherheitsstandard der Gesamtanlagen wie auch zu spezifischen Schwachstellen vor. 2. Alle…

mehr lesen

Moratorium Mogelpackung

14. März 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz kritisiert „Moratorium“ Mahnwachen in Dannenberg und Lüchow Scharf kritisiert die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) den Beschluss der schwarz-gelben Koalition, als Reaktion auf die Reaktorkatastrophe in Japan an der Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke festzuhalten und stattdessen lediglich ein dreimonatiges „Moratorium“ anzukündigen. Die Kanzlerin gestehe erstmalig ein, dass ein Restrisiko bei dem Betrieb von Atomkraftwerken nicht…

mehr lesen

Atomexperte: "Wir haben die gleichen Reaktoren wie in Japan"

13. März 2011
Kategorie:

Das Mitglied der Reaktorsicherheitskommission, Michael Sailer, hält einen schweren Reaktorunfall wie in Japan auch in Deutschland nicht für ausgeschlossen. Der Diplomingenieur und Geschäftsführer des Öko-Instituts sieht zudem Parallelen zwischen der Havarie und der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Mit Sailer sprach dapd-Korrespondent Jürgen Voges. Welchen Folgen für die Umwelt kann der schwere Atomunfall in Japan haben? Michael…

mehr lesen

Atomkraft und Atommüll – Ausdruck menschlicher Hybris

13. März 2011
Kategorie:

BI Umweltschutz fordert Konsequenzen der Reaktorkatastrophe Die Atomkatastrophe in Japan heizt die Debatte um den Atomausstieg in Deutschland weiter an. 60.000 Menschen hatten am Samstag mit einer Menschenkette zwischen Stuttgart und dem AKW Neckarwestheim gegen den Pro-Atom-Kurs der schwarz-gelben Bundesregierung demonstriert. „Eine Technologie, die Unfehlbarkeit verlangt wie die Atomkraft, übersteigt das menschliche Maß“, unterstreicht die…

mehr lesen

Wie sich die Sprüche gleichen

12. März 2011
Kategorie:

Friederich Zimmermann 1986 zu Tschernobyl – Norbert Röttgen zu Fukushima 2011 http://www.youtube.com/watch?v=TSICgjXGUvo

mehr lesen